Home

Biographie & Veröffentlichungen

Konzerte & Vorträge

Musik im Gottesdienst

Organist gesucht?

Duos & CD

Orgelunterricht

gespielte Orgeln

Orgelrepertoire

Chor

Vokalensemble cantiKA nova

NGL-Chor & Band

Kinderchor

Förderverein

Presse

Kontakt & Impressum

Duos Orgel plus...

Duets organ plus...

Duets orgue plus...

Dominik Axtmann - Duos Orgel plus...Duo Tröster & Axtmann

Wenn es darum geht, die Orgel mit einem anderen Instrument zu kombinieren, arbeite ich mit renommierten professionellen Musiker/innen zusammen.

Eingespielte Duos und entsprechende Konzertprogramme haben sich bereits in folgenden Kombinationen ergeben:

Orgel und Trompete, Orgel und Panflöte, Orgel und (Alp-) Horn, Orgel und (Quer-) Flöte, Orgel und Oboe, Orgel und Viola (Bratsche), Orgel und Violine (Geige), Orgel und Posaune, Orgel und Gesang


Duo Tröster & Axtmann

Trompete und Orgel

Franz Tröster (Trompete) und

Dominik Axtmann (Orgel)

Die Kombination aus der „Königin der Instrumente“ und des „Instrumentes der Könige“ erfreut sich großer Beliebtheit und wird allgemein mit dem „goldenen Zeitalter des Barocks“ gleichgesetzt.

Diese Faszination machen die beiden Solisten live in ihren Konzerten erlebbar. Dabei nimmt die Orgel bei Transkriptionen stets den Part eines virtuosen Ein-Mann-Orchesters ein und ist nicht nur einfach "Begleiterin".

Die beiden Musiker lernten sich anlässlich eines Kirchenauftrittes kennen, von dem sie sich zunächst gar nichts Besonderes erhofft hatten….     Doch es kam anders: aus der Gelegenheit wurde ein musikalisches Fest und schließlich die Geburtsstunde des Duos.

Das Besondere an diesem professionellen Duo sind die kontinuierliche, gleichberechtigte musikalische Arbeit und der Ehrgeiz, nicht das sonst so oft bemühte Suiten- und Sonatenprogramm, sondern äußerst anspruchsvolle Konzertstücke zu präsentieren. Der Erfolg bleibt nicht aus: bis zu 1000 begeisterte Zuhörer/innen pro Konzert und exzellente Kritiken haben das Duo rasch bekannt gemacht.

2008 wurde ihre erste gemeinsame CD „concerto!“ mit Konzerten und Suiten von Albinoni, Händel, L. Mozart, Bellini, Bach, Mouret und Torelli beim Label Bella Musica (Antes Edition) veröffentlicht, die von der Kritik begeistert aufgenommen wurde. Es folgten Aufnahmen für Rundfunk (SWR) und Fernsehen (SWR), Einladungen zu renommierten Musik-Festivals und eine weitere CD-Veröffentlichung.

Franz Tröster, geboren 1962, begann mit 10 Jahren das Trompetenspiel, wechselte an ein Musikgymnasium und studierte anschließend an der Musikhochschule Klausenburg (Rumänien). Er war Stipendiat nationaler Förderprogramme, nahm erfolgreich an mehreren Wettbewerben teil und spielte bereits als Solo- Trompeter verschiedener renommierter Orchester. Auch seine Offenheit gegenüber Jazz, Musical und volkstümlicher Musik brachte ihm zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen und einen Auftritt in der Carnegie Hall in New York ein. Als Solist, Studiomusiker und Pädagoge ist Franz Tröster gleichermaßen gefragt. Neben seinen konzertanten Verpflichtungen arbeitet er als Dozent für Trompete und als Dirigent. Internet: www.FranzTröster.de

Axtmann TroesterKonzerttermine erfahren Sie unter Konzerte

Eine Biographie von Dominik Axtmann finden Sie unter Biographie

CD "concerto!"

Konzerte und Suiten für Trompete und Orgel

 

New CD "concerto!"

Concertos and Suites for Trumpet an Organ

 

JEAN-JOSEPH MOURET (1682-1732): Fanfares

LEOPOLD MOZART (1719-1787): Konzert für Trompete und Orgel D-Dur

TOMASO ALBINONI (1671-1751): Concerto „San Marco“

GIUSEPPE TORELLI (1658-1709): Concerto per tromba ed organo D-Dur

VINCENZO BELLINI (1801-1835): Concerto per tromba ed organo Es-Dur

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL (1695-1759): Suite „Water Music“ in D-Dur HWV 341

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750): Badinerie aus der 2. Orchestersuite h-Moll BWV 1067

FRANZ TRÖSTER – TROMPETE

DOMINIK AXTMANN – ORGEL

Aufnahmejahr: 2008

Aufnahmeort: St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe; Voit/Hess/Bormann-Orgel (1908/49/79, III, 44)

 


Videobeispiele (live, Konzertmitschnitte):

Georg Friedrich Händel (1685-1756): March aus der "Wassermusik"-Suite in D: hier klicken

Johann Sebastian Bach (1685-1759): Badinerie aus der Orchestersuite Nr. 2 BWV 1067: hier klicken

Tommaso Albinoni (1671-1750): Grave aus dem Concerto San Marco: hier klicken

Tommaso Albinoni (1671-1750): Allegro aus dem Concerto San Marco: hier klicken

 


 

When Franz Tröster and Dominik Axtmann first got to know each other at a church performance, neither anticipated anything particularly special. However, the occasion turned out to be a musical feast and the birth of a highly successful musical pairing. The duo’s hallmarks are professionalism, their relationship as musical equals and their ambition to present extremely challenging concert pieces rather than the usual programmes of suites and sonatas. Success has not been slow in coming: with concerts delighting audiences of up to 1,000 and excellent reviews, the Tröster and Axtmann duo has had a rapid rise to prominence.

 

Franz Tröster, born in 1962, started playing the trumpet at the age of 10. He attended a specialist music school and went on to study at Cluj-Napoca Music Academy in Romania. He has several national and international competition successes to his name and has been solo trumpeter with various eminent orchestras. His interests in jazz, musicals and folk music have led to many radio, TV and CD recordings and an appearance at Carnegie Hall in New York. Franz Tröster is much in demand as a soloist, studio musician and teacher. In addition to his concert engagements he is an academic trumpet tutor and a conductor. Website: www.FranzTröster.de

 

To find a biography of Dominik Axtmann, click here


Trio "Tromba festiva" -  2 Trompeten und Orgel

Franz Tröster (Trompete),

Markus Privat (Trompete),

Dominik Axtmann (Orgel)

 

Markus Privat absolvierte sein Musikstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Seit 1993 ist er 1. Solotrompeter im Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz.

Er fühlt sich in vielen Arten der Musik zu Hause und spielte u.a. mit den Münchner Bachsolisten, im Orchester von Ernst Mosch, mit der hr Big Band oder bei hr Brass.

Als Begleitmusiker spielt Markus Privat für viele namhafte internationale Stars.

Darüber hinaus ist er ein gefragter Studio-Musiker.

Außerdem wirkte er bei zahlreichen Rundfunk-, TV- und CD Produktionen mit. Konzertreisen führen ihn mittlerweile in viele Länder der Erde.

Den bisherigen Höhepunkt seiner musikalischen Karriere erlebte Markus Privat sicher im Jahr 2006 mit einem Konzert in der legendären Carnegie Hall in New York.

Neben seiner Tätigkeit als aktiver Musiker arbeitet Markus Privat auch als Dozent bei Seminaren, Bläserfreizeiten und Musik-Workshops.

Website: www.MarkusPrivat.com

 

Videobeispiele (live, Konzertmitschnitte):

 

Francesco Manfredini (1684-1762): Allegro 1 aus dem Concerto D-Dur für 2 Trompeten und Orgel  hier klicken

Tommaso Albinoni (1671-1750): Adagio aus dem Concerto C-Dur op.9,9 für 2 Trompeten und Orgel  hier klicken

Antonio Vivaldi (1678-1741): Allegro 1 aus dem Concerto C-Dur RV 537  hier klicken

 

 

 


Duo Haas & Axtmann

Panflöte und Orgel

Dominik Axtmann (Orgel) und Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Eine auf den ersten Blick vielleicht ungewohnte, auf das erste Hören jedoch schlüssige Kombination. Schließlich waren die ersten Orgel eigentlich große Panflöten. Ihr Repertoire besteht nicht aus populären modernen oder folkloristischen Melodien, welche häufig auf der Panflöte zu hören sind, vielmehr präsentieren die beiden professionellen Solisten klassische Musik in Kirchen und Höfen des 16. bis 18. Jahrhunderts aus ganz Europa. Ihre abwechslungsreichen Programme und virtuose Darbietung haben schon ein großes begeistertes Publikum gefunden.

Philippe Emmanuel Haas wurde 1962 in Basel geboren und hat Panflöte in alter und klassischer Musik in Bern und am Konservatorium Hilversum in den Niederlanden studiert. Er hat an Meisterkursen für die Interpretation und die Aufführungspraxis alter und klassischer Musik auf Nachbildungen historischer Instrumente am "Centre International de Formation Musicale" in Nizza, bei Jean-Loup Grégoire und Simion Stanciu "Syrinx", im Rahmen der "Gesellschaft für Alte Musik" in Rastatt, Deutschland, bei Hans-Martin Linde, sowie an der "Académie de Musique de Sion", im Rahmen des "Festival Tibor Varga" in Sitten, Schweiz, unter der Leitung von Jordi Savall, teilgenommen. Als Solist, begleitet von der Orgel, dem Cembalo, der Harfe oder der Laute, und als Mitglied von Ensembles alter Musik, gibt er Konzerte im Rahmen von internationalen Musikfestspielen in Belgien, Deutschland, Estland, Frankreich, Israel, Italien, Kalifornien, Österreich, in der kanadischen Provinz Quèbec, in Spanien und in der Schweiz. Er ist künstlerischer Leiter und Organisator eines alljährlich stattfindenden Konzertes alter Musik in der Kirche Rötteln / Lörrach. 1992 war er Gastdozent an der "Académie Musique et Danse Florigammes" in Sartène-Propriano, Korsika. Seit etlichen Jahren ist er Lehrer für Panflöte an Musikschulen in der Schweiz. Als Interpret von Musik aus der Renaissance- und der Barockzeit, begleitet am Cembalo, dem Violoncello und an der Orgel, hat er bei den Labels AUROPHON CLASSICS, VDE-GALLO und MONTHABOR CD-Aufnahmen veröffentlicht. Seine Internetadresse: www.Pan-Pipes.ch

Philippe Emmanuel Haas was born in Basel, Switzerland, in 1962, and has studied Pan-pipes in early and classical music in Berne, Switzerland, and at the Hilversum Conservatory in the Netherlands. He has participated at masterclasses for the interpretation of early and classical music on copies of historical instruments at the "Centre International de Formation Musicale" in Nice, France, with Jean-Loup Grégoire and Simion Stanciu "Syrinx", at the "Gesellschaft für Alte Musik" in Rastatt, Germany, with Hans-Martin Linde, as well as at the "Académie de Musique de Sion", within the "Festival Tibor Varga" in Sion, Switzerland, under the direction of Jordi Savall. As a soloist he gives concerts, accompanied by the organ, the harpsichord, the harp or the lute, and as a member of ensembles of early music, during international music festivals in Austria, Belgium, California, Estonia, France, Germany, Israel, Italy, in the canadian province of Québec, in Spain and in Switzerland. He is the artistic director and organizer of an annual concert, dedicated to the early music, at the church of Rötteln / Lörrach, Baden-Württemberg, Germany. In 1992 he was a guest lecturer at the "Académie Musique et Danse Florigammes" at Sartène-Propriano, Corsica. Since many years he is a teacher for Pan-pipes at musicschools in Switzerland. As an interpreter he has published CD recordings of music from the Renaissance and the Baroque periods, accompanied by the harpsichord, the violoncello and the organ, for the labels AUROPHON CLASSICS, VDE-GALLO and MONTHABOR.


Duo Crome & AxtmannDuo Crome & Axtmann

(Alp-) Horn und Orgel

Dominik Axtmann (Orgel) und Thomas Crome (Alp-/ Horn)

Die populäre Besetzung „Orgel und Trompete“ ist geprägt vom Idealbild des virtuosen Piccolospiels bis in die höchsten Höhen. Beim Horn jedoch lautet die Devise nicht „höher, heller, schneller“, sondern „wärmer, weicher, ausdrucksvoller“, was sich auch in unseren Programmen widerspiegelt.

Thomas Crome wurde 1977 und 1979 1. Bundespreisträger bei Jugend musiziert und studierte anschließend an der Musikhochschule Köln bei Prof. Erich Penzel. Meisterkurse bei Peter Damm (Dresden) und Barry Tuckwell (London). 1983 wurde er in die traditionsreiche Badische Staatskapelle Karlsruhe engagiert. Seit 1987 hat er einen Lehrauftrag am Badischen Konservatorium Karlsruhe und ist DAAD-Gastdozent bei den Internationalen Horntagen Tartu (Estland) sowie an den Staatlichen Konservatorien von Tiflis (Georgien) und Shenyang (China). Solokonzerte und Kammermusik in Europa, den USA, Südamerika, Ostafrika und China, auch mit den Instrumenten Naturhorn, Barockhorn und Alphorn. 2004 wurde ihm vom Kultusministerium Baden-Württemberg der Titel „Kammermusiker“ verliehen. Internet: www.ThomasCrome.de

 

 

zum Seitenanfang