Home

Biographie & Veröffentlichungen

Konzerte & Vorträge

Musik im Gottesdienst

Organist gesucht?

Duos & CD

Orgelunterricht

gespielte Orgeln

Orgelrepertoire

Chor

Vokalensemble cantiKA nova

NGL-Chor & Band

Kinderchor

Förderverein

Presse

Kontakt & Impressum

Kommende Konzerte und Vorträge:

 

upcoming Concerts / Events

prochains concerts

 

Wenn Sie an einem eigenen Konzert oder Vortrag interessiert sind, klicken Sie bitte hier: Organist gesucht?

 


Sonntag, 25. Juni 2017, 18 Uhr, Herz-Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Konzert "Orgel plus... Schlagzeug"

 

Frank Thomé, Schlagzeug

Dominik Axtmann, Orgel

 

Bereits zum elften Mal findet das jährliche Konzert "Orgel plus..." statt, zu dem Kantor Dominik Axtmann schon verschiedenste Instrumente mit der schönen Fischer & Krämer-Orgel kombiniert hat, wobei sich auch die Akustik der Karlsruher Herz-Jesu-Kirche als ideal für solche Besetzungen erwies. Dieses Jahr ist der als kreativer Künstler bekannte Karlsruher Schlagzeuger Frank Thomé zu Gast, der auf verschiedensten Schlagzeugen ganz ungewohnte Klänge zaubern wird. Auch das Konzertprogramm zeichnet sich durch eine große Bandbreite aus, angefangen von klassischen Werken über Jazz bis hin zu wirklich Exotischem...

 

Eintritt auf Spendenbasis

 

Ort: Herz-Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt (Grenadierstr. 15, Tram3-Haltestelle "Synagoge")

 


Freitag, 14. Juli 2017, 19 Uhr, Katharinenkirche Gerstungen:

 

Konzert Orgel & Trompete

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtmann,  Orgel

 


Sonntag, 27. August 2017, 19 Uhr, Michaelskirche Waiblingen:

 

Orgelkonzert

mit Dominik Axtmann

 

im Rahmen des 15. Waiblinger Orgelsommers

 


Sonntag, 10. September 2017, 12 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Orgelkonzert "Urlaubssouvenirs"

Orgelmusik aus Urlaubsländern

Im Rahmen des "Deutschen Orgeltags", des "Tags des offenen Denkmals" und der "Karlsruher Orgelspaziergänge"

(Im Anschluss an den 11-Uhr-Gottesdienst)

 

Mit anschließender "Offener Orgelempore"

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

Eintritt auf Spendenbasis

 

Ort: St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt (Sophienstr. 127, Tram1-Haltestelle "Sophiensraße")

 


Sonntag, 17. September 2017, 18 Uhr, Neue Marienkirche Süßen:

 

Konzert Schlagzeug & Orgel

 

Frank Thomé, Schlagzeug

Dominik Axtmann, Orgel

 

Der als kreativer Künstler bekannte Schlagzeuger Frank Thomé und der Organist Dominik Axtmann haben sich zu einer ungewöhnlichen Kombination zusammen getan: der eine zaubert auf verschiedensten Schlagzeugen, von denen man vielen wohl zum ersten Mal begegnen wird, der andere auf der Königin aller Instrumente, die zu weit mehr als klassischem Orgelspiel inspiriert, ganz ungewohnte Klänge. Auch das Konzertprogramm zeichnet sich durch eine große Bandbreite aus, angefangen von klassischen Werken über Jazz bis hin zu wirklich Exotischem...

 


Sonntag, 24. September 2017, 18 Uhr, Église Notre-Dame de l'Assomption Monswiller (Frankreich):

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

 

Musik in Kirchen und Höfen aus Renaissance und Barock

 

Philippe Emanuel Haas (Panflöte)

Domiik Axtmann (Orgel)

 


Samstag, 30. September 2017, 19 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg und

Sonntag, 1. Oktober 2017, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe:

 

Konzerte mit dem Bläserchor St. Peter und Paul Karlsruhe-Mühlburg

 

Dominik Axtmann, Orgel

Leitung: Franz Tröster

 


Sonntag, 8. Oktober 2017, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Chor- und Instrumentalkonzert

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

zum 250. Todesjahr

Motetten, Psalmen, Biblische Sprüche

für Chor, 2 Violinen, Violone und Orgel

Triosonaten, Orgelwerke

 

Vokalensemble cantiKA nova

Instrumentalensemble cantiKA nova

Dominik Axtmann, Orgel & Leitung

 

Eintritt auf Spendenbasis

 

Ort: St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt (Sophienstr. 127, Tram1-Haltestelle "Sophienstraße")

 


Sonntag, 10. Dezember 2017, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:    

 

Adventskonzert mit festlicher Musik für 2 Trompeten & Orgel und adventlicher Chormusik    

 

Franz Tröster & Markus Privat, Trompeten

Vokalensemble cantiKA nova

Dominik Axtmann, Orgel & Leitung    

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent!  

Dieses Jahr mit einer Premiere: Als Trio "Tromba festiva" bereits seit Jahren erfolgreich in ganz Deutschland unterwegs, sind Franz Tröster, Markus Privat (Trompeten) und Dominik Axtmann (Orgel) erstmals gemeinsam in Karlsruhe zu erleben. Das Vokalensemble "cantiKA nova" singt adventliche Chormusik aus Deutschland und England.

In der mit Kerzen beleuchteten und adventlich geschmückten St.-Bonifatius-Kirche soll weder die besinnlich-meditative Stimmung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.

 

Eintritt auf Spendenbasis

 

Ort: St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt (Sophienstr. 127, Tram1-Haltestelle "Sophienstraße")

 


Sonntag, 17. Dezember 2017, 18 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Evensong - Konzert mit Neuen Geistlichen Liedern

 

Neue Geistliche Lieder auf Deutsch und Englisch - zum Hören und Mitsingen.

Uner alternatives Adventskonzert für Freundinnen und Freunde des Neuen Geistlichen Liedes!

 

Chor & Band für Neues Geistliches Lied der kath. Pfarreien Karlsruhe West-Nord

Norbert Nutsugan, Texte

Dominik Axtmann, Piano & Leitung

 

Eintritt auf Spendenbasis

 

Ort: St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg (Rheinstr. 1, Haltestelle "Philippstraße")

 


Anspruchsvolle (Orgel-) Musik erklingt auch als Musik im Gottesdienst.


 

Vergangene Konzerte und Vorträge:

aus Platzgrünen sind die Konzertprogramme vtl. nicht in der tatsächlichen Abfolge, sondern nach Komponistengeordnet.


Sonntag, 14. Mai 2017, 18 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Konzert "Saxophon & Orgel"

 

Peter Lehel, Saxophon

Dominik Axtmann, Orgel

 

Bach, Händel, Debussy, Piazzolla & Lehel et al. ... original & ... go Jazz ...  

mit Videoübertragung

 

In ihrem letztjährigen Konzert platzte die Kirche aus allen Nähten, weshalb sie am diesjährigen Muttertag in die größere Peter-und-Paul-Kirche in Mühlburg mit ihrer Klais-Orgel wechseln.

Sowohl der international bekannte Karlsruher Saxophonist, Komponist und Arrangeur Peter Lehel, als auch Kantor Dominik Axtmann werden für in der Kirche eher selten zur hörende jazzige Töne sorgen...

Neben klassischen Stücken, die vom flexiblen Saxophonklang jedoch eine ganz eigene Farbe erhalten, darf man also vor allem auf die Arrangements von Peter Lehel gespannt sein...

 


Samstag, 13. Mai 2017, 17 Uhr, Klosterkirche Bad Herrenalb

 

Orgelkonzert „Bach und ich“

 

Dominik Axtmann, Orgel

Orgelwerke von J. S. Bach
Texte aus Maarten 't Harts Buch „Bach und ich“

 

Fantasia super „Komm, Heiliger Geist“ BWV 651

Toccata, Adagio et Fuga in C BWV 564

Concerto C-Dur BWV 595

Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ BWV 639

Fuga in g BWV 578

Toccata con Fuga in d BWV 565

 


Sonntag, 2. April 2017, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:  

 

Chor- und Instrumentalkonzert

Claudio Monteverdi (1567–1643)

zum 450. Geburtsjahr

 

Motetten zur Passionszeit für Chor, 2 Violinen, Violone und Orgel

Triosonaten von Salamone Rossi (ca. 1570 - ca. 1630)

Orgelwerke von Girolamo Frescobaldi (1583-1643)

 

Vokalensemble cantiKA nova

Instrumentalensemble cantiKA nova

Dominik Axtmann, Leitung

 

Ganz dem 450. Geburtsjahr Claudio Monteverdis gewidmet ist das Konzert mit geistlicher Musik des berühmten Kapellmeisters am Markusdom in Venedig. Er führte die dortige Kirchenmusik zu barocker Blüte und die Chormusik von den kontrapunktischen Techniken der Renaissance in den konzertanten Stil des Barocks. Außerdem erklingen einige der frühesten Triosonaten, komponiert von Monteverdis Geiger Salamone Rossi, und Orgelwerke des Organisten am Petersdom, Girolamo Frescobaldi.

 


Mittwoch, 29. März 2017, 9,30 Uhr, Bildungszentrum Karlsruhe, Ritter-von-Buß-Saal, Ständehausstr. 4: 

 

Claudio Monteverdi (1567-1643) zum 450. Geburtstag

Leben und Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen  

 

In diesem Jahr begeht die Musikwelt den 450. Geburtstag eines ihrer bedeutendsten Repräsentanten: Claudio Monteverdi. Er führte die weltliche wie geistliche Musik von den kontrapunktischen Techniken der Renaissance in den monodischen, konzertanten, generalbassbasierten Stil des Barocks. Dem Primat der Form in der Renaissance setzte er das des Texts entgegen. Epochemachende Werke wie der lange Zeit als die erste Oper überhaupt bezeichnete „L’Orfeo“ oder das geistliche Pendant, die „Marienvesper“ standen bereits in der frühen Phase der „historischen Aufführungspraxis“ des 20. Jh. wieder auf den Spielplänen. Als Kapellmeister des Markusdoms führte Monteverdi die dortige Kirchenmusik zu barocker Blüte, komponierte aber ebenso weltliche Madrigale und Bühnenwerke. Sein Grab befindet sich in der Frari-Kirche, wo ihn Verehrer aus aller Welt mit einer Rose ehren – eine erstaunliche Parallele zu J. S. Bachs Grab in der Leipziger Thomaskirche. Im Mittelpunkt des Vortrags mit Bild- und Tonbeispielen steht Monteverdis Bedeutung für die Kirchenmusik.

 


Sonntag, 26. März 2017, 18 Uhr, Ev. Stadtkirche Offenburg:

 

Chor- und Orgelkonzert zur Passion

 

Studio Vocale Karlsruhe

Leitung: Werner Pfaff

Dominik Axtmann, Orgel

 

u. a. mit

Charles-Marie Widor (1844-1937): Mattheus-Final aus Bach’s Memento

Marcel Dupré (1886-1971): Crucifixion aus Symphonie-Passion op. 23

 


Sonntag, 19. März 2017, 17 Uhr, Heilig-Kreuz-Kirche Loffenau:

 

Konzert „Vater unser, im Himmelreich“

 

„Vater unser“-Vertonungen von Schütz, Rheinberger, Liszt, Duruflé, Verdi, Rihm

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Vater unser im Himmelreich BWV 682 aus Clavier-Übung 3. Teil 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Orgelsonate Nr. 6 in d-Moll

 

CoroPiccolo Karlsruhe                                                                        

Christian-Markus Raiser, Leitung

Dominik Axtmann, Orgel

 


Freitag, 17. März 2017, 20 Uhr, Kirche und Kunst-Station St. Peter Köln:

 

NachtRaumStille – Orgelakzent

Improvisation

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 12. März 2017, 18 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe:

 

Konzert „Vater unser, im Himmelreich“

 

„Vater unser“-Vertonungen von Schütz, Rheinberger, Liszt, Duruflé, Verdi, Rihm

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Vater unser im Himmelreich BWV 682 aus Clavier-Übung 3. Teil 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Orgelsonate Nr. 6 in d-Moll

 

CoroPiccolo Karlsruhe                                                                        

Christian-Markus Raiser, Leitung

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 12. März 2017, 11.30 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Orgelführung für Kinder

(Erwachsene dürfen auch mitkommen...)

Im Anschluss an den 10.30-Uhr-Gottesdienst

 

Auf der Orgelempore...

Direkt am Spieltisch...

Wo kommen die Töne raus?

Wie klingt der höchste, tiefste, leiseste, lauteste Ton?

Was und wo ist die größte und leiseste Pfeife?

Jede(r) darf auch einmal eine Taste drücken...

mit Dominik Axtmann

 

Ort: St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg (Rheinstr. 1, Haltestelle "Philippstraße")

 


Samstag, 25. Februar 2017, 20 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe-Durlach:

 

Konzert für zwei Organisten "heiter bis rauschend"

evangluthrömkathantisch oder: Konfessionskonfusionen an der Orgel

 

Mit Dominik Axtmann & Johannes Blomenkamp

 

Zur diesjährigen Ausgabe von heiter bis rauschend liefert sich der Initiator dieser Konzertreihe Johannes Blomenkamp, Kantor an der Stadtkirche Durlach und Bezirkskantor des Evang. Kirchenbezirks Karlsruhe, einen organistischen Schlagabtausch mit seinem katholischen Kollegen Dominik Axtmann, Kantor in der Seelsorgeeinheit Karlsruhe Allerheiligen.

Welche Konfession brachte die bedeutendere Orgelmusik hervor? Axtmann und Blomenkamp werden diesen Disput mit zahlreichen Orgelstücken vor ihrem Publikum austragen und so musikalische Perlen „beider Welten“ präsentieren. Dabei kann das Publikum ihnen nicht nur zuhören, sondern auch zusehen: Ein Live-Bild vom Spieltisch auf der Empore wird auf eine Großleinwand im Altarraum übertragen. Die Zuhörer dürfen sich erneut auf Klangfarben freuen, die in die Stumm-Goll-Orgel eigentlich nicht eingebaut wurden. Vielleicht besteht sogar Hoffnung, dass die Kontrahenten jenseits der konfessionellen Gräben den Schatz der Orgelmusik für zwei Spieler, sprich zu vier Händen und vier Füßen, auch für dieses Konzert entdecken. Es gäbe sogar Stücke für zwei Orgeln. Ein zweites kleines Instrument stünde parat ...

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Toccata d-Moll BWV 565
Enjott Schneider (* 1950): Ataccot mit 14 Paukenschlägen
Carl Stein (1824 – 1902): Präludium und Fuge über „Ein feste Burg“
Joseph Mohr (1834 – 1892): Choral „Ein Haus voll Glorie schauet“, Improvisation von Dominik Axtmann
Pedro José Blanco (1750 – 1811): Concierto No. 1 für zwei Orgeln
Peter Planyavsky (* 1947): Rondo alla Turkey
Johannes M. Michel (* 1963): Walzer zu vier Füßen nach Melodien von Johann Strauß
Vincenzo Antonio Petrali (1832 – 1889): Sonata finale
Georg Böhm (1661 – 1733): Choralbearbeitung über „Vom Himmel hoch“
Adolph Friedrich Hesse (1809 – 1863): Fantasie d-Moll

 


Samstag, 14. Januar 2017, 19 Uhr, Laurentiuskirche Schönaich und Sonntag, 15. Januar, 17 Uhr, Heilig-Kreuz-Kirche Loffenau:

 

Konzert für Orgel und 2 Trompeten

mit dem Stuttgarter Barcok-Collegium

 

Eckhard Schmidt & Rudi Scheck (Trompeten)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u. a. mit

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sinfonia aus der Kantate 29, für Orgel bearbeitet von Marcel Dupré (1886–1971)               

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Wir glauben all an einen Gott BWV 680

Jean Langlais (1907–1991): Chant de Paix op. 40,3

Gaston Bélier (1863–1938): Toccata pour Grand Orgue

 


Samstag, 7. Januar 2017, 20 Uhr, Stiftskirche Tübingen und Sonntag, 8. Januar 2017, 17 Uhr, Stadtkirche Freudenstadt:

 

Konzert für Orgel und 2 Trompeten

mit dem Stuttgarter Barcok-Collegium

 

Eckhard Schmidt & Rudi Scheck (Trompeten)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u. a. mit

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sinfonia aus der Kantate 29, für Orgel bearbeitet von Marcel Dupré (1886–1971)               

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Wir glauben all an einen Gott BWV 680

Jean Langlais (1907–1991): Chant de Paix op. 40,3

Gaston Bélier (1863–1938): Toccata pour Grand Orgue

 


Freitag, 6. Januar 2017, 17 Uhr, Michaelskirche Waiblingen und 19.30 Uhr, Johanneskirche Gingen a. d. Fils:

 

Konzert für Orgel und 2 Trompeten

mit dem Stuttgarter Barcok-Collegium

 

Eckhard Schmidt & Rudi Scheck (Trompeten)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u. a. mit

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sinfonia aus der Kantate 29, für Orgel bearbeitet von Marcel Dupré (1886–1971)               

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Wir glauben all an einen Gott BWV 680

Jean Langlais (1907–1991): Chant de Paix op. 40,3

Gaston Bélier (1863–1938): Toccata pour Grand Orgue

 


Montag, 2. Januar 2017, 20 Uhr, Église Saints-Pierre-et-Paul Wissembourg und Donnerstag, 5. Januar 2017, 19.30 Uhr, Auferstehungskirche Ostfildern-Ruit::

 

Konzert für Orgel und 2 Trompeten

mit dem Stuttgarter Barcok-Collegium

 

Eckhard Schmidt & Rudi Scheck (Trompeten)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u. a. mit

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sinfonia aus der Kantate 29, für Orgel bearbeitet von Marcel Dupré (1886–1971)               

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Wir glauben all an einen Gott BWV 680

Jean Langlais (1907–1991): Chant de Paix op. 40,3

Gaston Bélier (1863–1938): Toccata pour Grand Orgue

 


Sonntag, 1. Januar 2017, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe und 19.30 Uhr, Stadtkirche Leonberg:

 

Konzert für Orgel und 2 Trompeten

mit dem Stuttgarter Barcok-Collegium

 

Eckhard Schmidt & Rudi Scheck (Trompeten)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u. a. mit

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sinfonia aus der Kantate 29, für Orgel bearbeitet von Marcel Dupré (1886–1971)               

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Wir glauben all an einen Gott BWV 680

Jean Langlais (1907–1991): Chant de Paix op. 40,3

Gaston Bélier (1863–1938): Toccata pour Grand Orgue

 


Sonntag, 18. Dezember 2016, 18 Uhr, Heilig-Kreuz-Kirche (Augustinerkirche) Landau i. d. Pfalz, Königstr. 23:

 

Konzert für Orgel, 2 Trompeten und Pauken

 

Franz Tröster & Markus Privat (Trompeten)

Holger Müller (Pauken)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u. a. mit

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Nun komm, der Heiden Heiland BWV 659 & 661

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV 645 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847), arr. William Thomas Best (1826 – 1897): Overture to the Oratorio 'St. Paul' op. 36

Alexandre Guilmant (1837 – 1911): Paraphrase sur un Choeur de Judas Macchabée de Händel op. 90

 


Sonntag, 11. Dezember 2016, 18 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Evensong - Konzert mit Neuen Geistlichen Liedern

 

Neue Geistliche Lieder auf Deutsch und Englisch - zum Hören und Mitsingen.

Uner alternatives Adventskonzert für Freundinnen und Freunde des Neuen Geistlichen Liedes!

 

Chor & Band für Neues Geistliches Lied der kath. Pfarreien Karlsruhe West-Nord

Norbert Nutsugan, Texte

Dominik Axtmann, Piano & Leitung

 


Sonntag, 4. Dezember 2016, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:  

 

Adventskonzert  mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen und adventlicher Chormusik  

 

Franz Tröster, Trompete

Vokalensemble cantiKAnova

Domini Axtmann, Orgel & Leitung  

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent!

 

Das Vokalensemble "cantiKA nova" singt anlässlich eines 100. Todesjahres Adventslieder von Max Reger (1873-1916) aus "Zwölf deutsche geisliche Gesänge" WoO VI/13 und den 20 Responsories WoO VI/23, außerdem Werke von J. Eccard und M. Vulpis.

Ihr diesjähriges "Heimspiel" geben Franz Tröster (Trompete) und Dominik Axtmann (Orgel) mi Werken von Charles Avison (1709-1770): Concerto Nr. 4, Johann Sebastian Bach (1685-1750): Concerto D-Dur nach Vivaldi BWV 972 und Georg Philipp Telemann (1681-1767): Trompetenkonzert Nr. 1 D-Dur.   

In der mit Kerzen beleuchteten und adventlich geschmückten St.-Bonifatius-Kirche soll weder die besinnlich-meditative Stimmung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.

 


Donnerstag, 24. November 2016, 19.30 Uhr, Pfarrzentrum Weiher (Pfarrer-Vogel-Str. 6, Ubstadt-Weiher):

 

Max Reger zum 100. Todestag

Leben und Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation al Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Veressenheit. Sein recht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Letharge und Schaffensdrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Eenso komplex gestaltete sich Regers persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischen Komponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Mittwoch, 23. November 2016, 15.30 Uhr, Hochschule für Musik Karlsruhe (Am Schloss Gottesaue 7, 76131 Karlsruhe):

 

Max Regers Chormusik zum gottesdienstlichen Gebrauch

in Theorie und Praxis

Ein Vortrag und Workshop von Dominik Axtmann

 

Neben den bekannten großen Orgelwerken und großangelegten Chorwerken mit Orchesterbegleitung hat Max Reger (1873-1916), dessen 100. Todesjar wir begehen, auch zahlreiche kürzere geistliche Chorwerke – vorwiegend für den gottesdienstlichen Gebrauch – komponiert Diese werden vorgestellt und in einem zweiten Teil auch praktisch erschlossen.

 


Freitag, 11. November 2016, 21.45 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe:

 

Orgelkonzert

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Liebster Jesu, wir sind hier BWV 730 & BWV 731

Nicolaus Bruhns (1665-1697): „Großes“ Praeludium e-Moll

August Gottfried Ritter (1811-1885): 1. Sonate d-Moll op. 11

Thierry Escaich  (*1965): Évocation II

 


Sonntag, 23. Oktober 2016, 19 Uhr, Herz-Jesu-Kirche Ettlingen (Durlacher Str. 5):

 

Chor und Orgelkonzert "Ich bin eine rufende Stimme"

 

u. a. mit Samuel Scheidt (1587 – 1654): Echo ad manuale duplex, forte et lene à 4 Voc. SSWV 128 (1624)

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Präludium und Fuge d-Moll op. 37,3  

Maurice Duruflé (1902-1986): Fugue sur le thème du Carillon es heures de la Cathédrale de Soissons op. 12

 

Kammerchor Ettlingen

Ralf Keser, Leitng

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 9. Oktober 2016, 18Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Chor- und Orgelliederkonzert

Max Reger (1873-1916): ein Blick in das geistliche Chorschaffen und die Orgellieder  

 

Aus op. 138 (Acht geistliche Gesänge), op. 61 (Tantum ergo, Marienlieder), 20 Responsories WoO VI/23, op. 79f (Choräle) Zwölf deutsche geistliche Gesänge WoO VI/13, Zwei geistliche Lieder o. 105, Geistliches Lied »Wohl denen« WoO VII/36, Zwei geistliche Lieder WoO VII/30,Zwölf geistliche Lieder op. 137.

 

Neben den bekannten großen Orgelwerken und großangelegten Chorwerken mit Orchesterbegeitung hat Max Reger, dessen 100. Todesjahr wir begehen, auch zahlreiche kürzere geistliche Chorwerke - zum Teil für den gottesdienstlichen Gebrauch - komponiert. Außerdem gelang ihm mit seinen geistlichen Liedern für Singstimme und Orgel die Etablierung der Gattung "Orgellied". Aus beiden Bereichen stellt das Knzert eine Auswahl exemplarischer Kompositionen vor; Dr. Jürgen Schaarwächter vom Max-Reger-Institut kommentiert mit einigen Reger-Zitaten.

 

Vokalensemble cantiKA nova

Albrecht von Stackelberg, Bariton

Markus Bieringer, Orgel

Jürgen Schaarwächter (Max-Reger-Institut)

Dominik Axtmann, Orgel & Leitung

 


Montag, 26. September 2016, 16 Uhr, Stephanssaal Karlsruhe, Ständehausstr. 4:

 

Max Reger zum 100. Todestag

Leben und Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeitn neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durh die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Seinrecht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Lethargie und Schaffensrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Ebenso komplex gestaltete sich Regers persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischen Komponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Sonntag, 11. September 2016, 12 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Orgelkonzert

Im Rahmen des "6. Deutschen Orgeltags", des "Tags des offenen Denkmals" und der "2. Karlsruher Orgelspaziergänge"

(Im Anschluss an den 11-Uhr-Gottesdienst)

 

"Bach to Reger"

Orgeltranskriptionen Bach’scher Werke

 

Programm:  

Johann Sebastian Bach (1685–1750):  

Concerto C-Dur BWV 595 nch dem 1. Satz eines Konzerts von Johann Ernst Prinz von Sachsen-Weimar  

Arioso (Sifonia) aus der Kantate 156, für Orgel bearbeitet von Virgil Fox (1912–1980)  

Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll BWV 903, für Orgel bearbeitet von Max Reger (1873–1916)  

Siclienne (Siciliano) aus der Flötensonate Es-Dur BWV 1031, fürOrgel bearbeitet von Louis Vierne (1870–1937)  

Toccata d-Moll BWV 913, für Orgel bearbeitet von Max Reger (1873–1916)  

Ataccot (Toccata d-Moll BWV 565,1 in retrograder Version) von Enjott Schneider (*1950)  

Sinfonia aus der Kantate 29, für Orgel bearbeitet von Marcel Dupré (1886–1971)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 5. Juni 2016, 18 Uhr, Herz-Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

10. Konzert "Orgel plus... Saxophon"

 

Peter Lehel, Saxophon

Dominik Axtmann, Orgel

 

Bach, Albinoni, Loeillet, Fauré, Holst, Lindberg ... original & ... go Jazz ...  

 

Bereits zum zehnten Mal findet das jährliche Konzert "Orgel plus..." statt, zu dem Kantor Dominik Axtmann schon verschiedenste Instrumente mit der schönen Fischer & Krämer-Orgel kombiniert hat. Dabei hat sich auch die Akustik der Karlsruher Herz-Jesu-Kirche als ideal für solche Besetzungen erwiesen. Im Jubiläumskonzert ist der international bekannte Karlsruher Saxophonist, Komponist und Arrangeur Peter Lehel zu Gast, der auch für in der Kirche eher selten zur hörende jazzige Töne sorgen wird...

Neben klassischen Stücken, die vom Saxophonklang jedoch eine ganz eigene Farbe erhalten, sind wir vor allem auf die Arrangements von Peter Lehel gespannt...

 

Eintritt auf Spendenbasis.

 

Ort: Herz-Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt (Grenadierstr. 15, Tram3-Haltestelle "Synagoge")

 


Dienstag, 3. Mai 2016, 9 Uhr, Martin-Luther-Haus Bruchsal, Luisenstr. 1c:

 

Max Reger zum 100. Todestag

Leben und Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sein recht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Lethargie und Schaffensdrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Ebenso komplex gestaltete sich Regers persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischen Komponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Dienstag, 22. März 2016, 9 Uhr, Hochschule für kath. Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg, Konzertsaal:

 

Max Regers Chormusik zum gottesdienstlichen Gebrauch

in Theorie und Praxis

Ein Vortrag und Workshop von Dominik Axtmann

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiterhoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sein rech kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Lethargie und Schaffensdrang sowie gesundeitlichen Exzessen. Ebenso komplex gestaltete sich Regers persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Insbesondere die wenig bekannten Chorwerke zum gottesdientlichen Gebrauch werden vorgestellt und in einem zweiten Teil auch praktisch erschlossen.

 


Sonntag, 20. Mrz 2016, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Passionskonzert

 

Max Reger (1873-1916): Choralkantaten "O Haupt voll Blut und Wunden" WoO V/4 Nr. 3 und

"Meinen Jesum lass ich nicht" WoO V/4 Nr. 4,

Die Sieben Worte Jesu WoO VI/13 Nr. 7,

Ein geistlich’ Klage-Liedt WoO VI/13 Nr. 12,

Aus tiefer Not schrei ich zu dir op. 135a Nr. 4 (für Orgel solo),

Trauerode op. 145 Nr. 1 (für Orgel solo),

Passion op. 145 Nr. 4 (für Orgel solo),

Aria nach dem Choralvorsiel »O Mensch bewein den Sünde groß« BWV 622 von Johann Sebastian Bach Bach-B12 (für Violine und Orgel).

 

Vokalensemble cantiKA nova

Gundula Jaene-Wahl, Violine

Wolfgang Wahl, Viola

Markus Bieringer, Orgel

Dominik Axtmann, Leitung

 

Das diesjährige Passionskonzert steht ganz im Zeichen des 100. Todesjahrs Max Regers. Nicht zuletzt die beiden selten zu hörenden Choralkantaten über zwei bekannte Passionschoräle und Regers schlichte Vertonung der Sieben letzten Worte Jesu am Kreuz zeugen von seiner intensiven Auseinandersezung mit der menschlichen Vergänglichkeit und dessen Verlassenheit im Angesichts des Todes.

 


Sonntag, 13. März 2016, 18 Uhr, Prt. Stadtkirche Annweiler am Trifels:

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

 

Musik in Kirchen und Höfen aus Renaissance und Barock

 

Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 


Sonntag, 13. Dezember 2015, 18 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Evensong - Konzert mit Neuen Geistlichen Liedern

 

Neue Geistliche Lieder auf Deutsch undEnglisch - zum Hören und Mitsingen.

Unser alternatives Adventskonzert für reundinnen und Freunde des Neuen Geislichen Liedes!

 

Chor & Band für Neues Geistliches Lied dr kath. Pfarreien Karlsruhe West-Nord

Martin Kalt, Texte

Domnik Axtmann, Piano & Leitung

 


Sonntag, 6. Dezember 2015, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Adventskonzert mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen und adventlicher Chormusik

 

Franz Tröster, Trompete

Vokalensemble cantiKA nova

Mike Reichenbacher, Orgelbegleitung

Dominik Axtmann Orgelsoli & Leitung

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent!

 

Das Vokalensemble "cantiKA nova" singt adventliche Chormusik as Deutschland und England - mittlerweile zum sechsten Mal, und das mit stets neuem Pogramm!

Ihr diesjähriges "Heimspiel" geben Franz Tröster (Trompete & Flügelhorn) und Domiik Axtmann (Orgel) mit Werken von Johann Friedrich Fasch (1688-1758), Vincenzo Bellini (1776-1840), Gábor Lehotka (1938-2009) u. a.                                                

In der mit Kerzen beleuchteten und adventlich geschmückten St.-Bonifatius-Kirche soll weder die besinnlich-meditative Stimmung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.

 


Sonntag, 8. November 2015, 17 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Konzert des Bläserchors St. Peter und Paul Karlsruhe-Mühlburg

 

Dominik Axtmann, Orgel

Gospelchor "Heart and Soul" Rintheim

Leitung: Franz Tröster, Ute Münchgesang, Joachim Langnickel

 

Eintritt frei - Spenden erbeten.

 

Ort: St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg (Rheinstr. 1, Haltestelle "Philippstraße")

 


Samstag, 24. Oktobe 2015, 12 Uhr, Dom zu Fulda:

 

Orgelkonzert

im Rahmen der Orgelmatineen im FuldaerDom 2015

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

Denis Bédard (*1950): Variatons sur "Christus Vincit" (2003)

August Gottfried Ritter (1811-1885): Sonate Nr. 1 d-Moll op. 11 (1845)

Jean Langlais (190-1991): Acclamations sur le texte desAcclamations Carolingiennes aus der Suite médiévale (1947)

 


Sonntag, 11. Oktober 2015, 17 Ur, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Chor und Orgelkonzert

Johann Caspar Ferdinand Fischer (1662-1746)

Badischer Hofkapellmeistr 1715-1746:

 

Vesperpsalmen op. 3  

Ariadne Musica op. 4

Blumen Strauss

Johann Melchior Molter (1696–1765): Triosonate A-Dur MWV 10,2

 

Vokalensemble cantiKA nova

Barockensemble J. C. F. Fischer

Dominik Axtmann, Orgelsoli und Leitung

 

Im Jahr des 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes, in dem man sich immer wieder auchder Karlsruher Hofmusik besinnt, liegt noch ein weiteres, musikalisches Jubiläum in Badens Geschichte versteckt: Der Begin der Hofmusik in Rastatt 1715 unter dem Hofkapellmeister Johann Caspar Ferdinand Fischer (1662-1746). Während in der protestantischen „Ernestinischen“ Markgrafschaft Baden-Durlach gerade das spätere Karlsruhe gegründet wurde, befand sich wenigeKilometer südlich die bereits prächtige barocke Residenz der katholischen „Bernhardinischen“ Markgrafschaft Baden-Baden in Rastatt, die sich nach dem Ende des Spanischen Erbfolgekriegs (Friede von Rastatt 1714) nun wieder eine Hofkapelle leistete. Es entstanden zahlreiche geistliche Vokalwerke (Messen, Psalmen etc.), weltliche Bühnenwerke und Instrumentalmusik, für die Fischer schon zu Lebzeiten berühmt war. Noch 1775 schrieb Carl Philipp Emanuel Bach, dass sein Vater J. S. Bach neben vielen anderen auch „die Werke von (...) dem Badenschen Capellmeister Fischer (...) geliebt u. studirt“ habe und ihn diese zur Komposition des "Wohltemperierten Claviers" angeregt hätten. Fischer vertonte auch alle 16 verschiedenen Psalmen der Sonntagsvesper (nach der damaligen Liturgie) für Chor und Streichinstrumente, wobei unser Konzertprogramm dem Ablauf einer solchen Sonntagsvesper folgt, wie sie ab 1715 in Rastatt gefeiert worden sein könnte.

 


Mittwoch, 7. Oktober 2015, 9.30 Uhr, Bildungszentrum Karlsruhe, Ständehausstr. 4:    

 

Johann Caspar Ferdinand Fischer (1662-1746):

Badischer Hofkapellmeister 1715-1746  

Vortrag mit Musikbeispielen  

 

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler  

 

Im Jahr des 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes, in dem man sich immer wieder auch der Karlsruher Hofmusik besinnt, liegt noch ein weiteres, musikalisches Jubiläum in adens Geschichte versteckt: Der Beginn der Hofmusik in Rastatt 1715 unter dem Hofkapellmeistr Johann Caspar Ferdinand Fischer (1662-1746). Während in der protestantischen  „Ernestinischen“ Markgrafschaft Baden-Durlach gerde das spätere Karlsruhe gegründet wurde, befand sich wenige Kilmeter südlich die bereits prächtige barocke Residenz der katholischen „Bernhardinischen“ Markgrafschaft Baden-Baden in Rastatt, die sich nach dem Ende des Spanischen Erbfolgekriegs (Friede von Rastatt 1714) nun wieder eine Hofkapelle und ein Gymnasium leistete. Fischers Aufgaben bestanden in der Leitung der Hofkapelle, der Unterrichtung der fürstlichen Kinder in Musik und der Erteilung von Gesangsunterricht am Piaristengymnasium. Zusätzlich erwartete man Kompositionen für die Gottesdienste, für Hoffestlichkeiten und für Schulspiele. Es entstanden zahlreiche geistliche Vokalwerke (Messen, Psalmen etc.), weltliche Bühnenwerke und Instrumentalmusik, für die Fischer schon zu Lebzeiten berühmt war. Noch 1775 schrieb Carl Philipp Emanuel Bach, dass sein Vater J. S. Bach neben vielen anderen auch „die Werke von (...) dem Badenschen Capellmeister Fischer (...) geliebt u. studirt“ habe und ihn diese zur Komposition des "Wohltemperierten Claviers" angeregt hätten. Der Vortrag mit ausführlicher Diskussion erschließt Leben und Werk des ersten Rastatter Hofkapellmeisters mit Klang - und Bildbeispielen. Im Mittelpunkt stehen dabei diejenigen Werke, welche im Chor- und Orgelkonzert am 11. Oktober in der Karlsruher St.-Bonifatius-Kirche aufgeführt werden.

 


Samstag, 19. September, 16 Uhr und 21 Uhr, Karlsruher Hochschule für Gestaltung, Lichthof 4:

 

ORGANUM – Konzert für 8 Orgeln und Elektronik
Komposition: Wolfgang Mitterer

 

Ein satellitengestütztes Simultan-Konzert zum 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes mit 8 Organisten an 8 Orgeln in Karlsruhe und
4 Partnerstädten. Uraufführung.

 

u. a. mit Dominik Axtmann an der Orgel der Ev. Stadtkirche Karlsruhe-Durlach

 

Sendetermin im SWR2-Radio Samstag, 10. Oktober 2015, 19.05 Uhr

 

Weitere Informationen: http://ka300.de/programm/ideenwetbewerb/organum/

 


Sonntag, 13. September 2015, 12 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karsruhe-Weststadt:

 

Orgelkonzert zum 50. Todestag von Albert Schweitzer (1875-1965) 

Im Rahmen des "5. Deutschen Orgeltags" und des "Tags des offenen Denkmas"

(Im Anschluss an den 11-Uhr-Gottesdienst)

 

Orgelwerke von Johann Sebastan Bach (1685-1750) und Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

 

Dminik Axtmann, Orgel

 

Es erklingen auschließlich Orgelwerke, die Albert Schwitzer selbst auf Schallplatte eingespielt hat und/oder über die er geschrieben hat.

 

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685–1750):

Praeludium pro Organo pleno Es-Dur BWV 552,1 

Liebster Jesu, wir sind hier BWV 730 & BWV 731 

Fuge in g BWV 578

Vor deinen Thron tret ich WV 668

Fuga à 5 con pedale pro Organo pleno BWV 552,2

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) Orgelsonate Nr. 4 B-Dur op 65,4

 


Samstag, 22. August 2015, 20.30 Uhr, Wilhelmskirche Straßburg / Eglise St-Guillaume, Strasbourg (1 Rue Munch):

 

Orgelkonzert zm 50. Todestag von Albert Schweitzer (1875-1965)    

 

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

Es erklingen auschließlich Orgelwerke, die Albert Schweitzer selbst auf Schallplatte eingespielt hat und/oder über die er geschrieben hat.

 

Proramm:

Johann Sebastian Bach (1685–1750):

Praeludium pro Organo pleno Es-Dur BWV 552,1 

Liebster Jesu, wir sind her BWV 730 & BWV 731 

Fuge in g BWV 578

Vor deinen Thron tret ich BWV 68

Fuga à 5 con pedale pro Organo pleno BWV 552,2

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Orgesonate Nr. 4 B-Dur op. 65,4

 


Mittwoch, 22. Juli 2015, 9.30 Uhr, Bildungszentrum Karlsruhe, Ständehausstr. 4:  

 

Karlsruher Musikgeschichte  

Vortrag mit Bid- und Musikbeispielen  

 

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler  

 

Anlässlich des 300. Stadtgeburtstags lohnt es sich, einen Blick auf die Musikgeschichte Karlsruhes zu werfen. Im Mittelpunkt sollen dabei die gerade Anfänge der Hof- und Kirchenmusik stehen. Markgraf Carl Wilhelm (1679–1738) hegte eine esondere Vorliebe für das Musiktheater und machte Karlsruhe in den 1720er Jahren zu einerwichtigen Spielstätte der frühdeutschen Oper; die baden-durlachische bzw. badisce Hofkapelle gehört zu den Institutionen, die eine vergleichsweie lange und kontinuierliche Geschichte aufweisen. Hofmusiker am baden-durlachischen Hof sind nach dem Dreißigjährigen Kriege spätestens seit 1662 nachweisbar. Die badische Hofkapelle bestand als Hoforchester bis 1918 und hat ihren Nachfolger in der heutigen Badischen Staatskapelle Karlsruhe. Die Hofmusik im 18. Jahrhundert unterlag größeren Schwankungen, die Kapelle gehörte jedoch zu den mittelgroßen Ensembles im südwestdeutschen Raum. Von überregionaler Bedeutung sind Johann Melchior Molter (1696–1765) und Joseph Aloys Schmittbaur (1718–1809), die als Kapellmeister die Geschicke der Hofmusik leiteten.

 


Sonntag, 5. Juli 2015, 17 Uhr, Herz-Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Konzert "Orgel plus... Violine" 

 

Yasushi Ideue, Violine 

Dominik Axtmann, Orgel 

 

Bereits zum neunten Mal findet das jährliche Konzert "Orgel plus..." statt, zu dem Kantor Dominik Axtmann schon verschiedenste Instrumente mit der schönen Fischer & Krämer-Orgel kombiniert hat. Dabei hat sich auch die Akustik der Karlsruher Herz-Jesu-Kirche als ideal für solche Besetzungen erwiesen. Diess Jahr ist der 1. Konzertmeister der Baden-Badener Philharmonie zu Gast, dermit Werken vom Barock bis zum 20. Jahrhndert die Klangschönheit seines Instruments demonstriren wird. 

 

Programm:

 

Henry Eccles (1675/85-1735/45): Sonata g-Moll

Hermann Schroeder (1904-1984): Präludium, Kanzone und Rondo

Georg Friedrich Händel (1685-1759): Sonata D-Dur op. 1,13 HWV 371

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901): Thema mit Veränderungen, Abendlied, Gigue aus op. 150

 


Sonntag, 28. Juni 2015, 16 Uhr, Lukaskirche Karlsruhe (Hagenstr. 7):

 

Kinder-Mitsingkonzert Karlsruher Kinderchöre

 

u.a. mit dem Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe WestNord

Querflöt: Tanja Huber

Leitung & Piano: Dominik Axtmann

 


Sonntag, 29. März 2015, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Bob Chilcott (*1955): St John Passion (2013)

für Chor, Soli und Orgel

 

Karlsruher Ersaufführung!

 

Vokalensemble cantiKA nova

Kai Kluge, Tenor

Conrad Scmitz, Bariton

Markus Bieringer, Orgel

Dominik Axtann, Leitung

 

Das Karlsruher Vokalensemble cantiKA nova wird wieder einmal seinem Namen gerecht und präsentiert in einer Karlsruer Erstaufführung - einer der ersten Aufführungen in Deutschland - die erst 2013 komponierte Johannes-Passion von Bob Chilcott (*955). Sie steht in der Tradition der anglikanischen Passionsvertonungen für Sli, Chor und Orgel, welche wiedrum die oratorischen Passionen um J. S. Bach zum Vorbild haben: Der Evangelientext wird vom Tenorsolisten in arioser Manier gesunge, die Christusworte werden vom Bariton übernommen. Die Rolle der Chores besteht einerseits aus den sog. Turbae - den Rufen der Volksmengen -, andererseits aus vier größer angelegten Chormeditationen über englische Gedichte des 13. bis frühen 17. Jahrhunderts sowie fünf Passionshymnen. Bob Chilcott (*1955), früher Sänger im berühmten King's College Choir, Cambridge und bei den King's Singers, zählt sicherlich zu den populärsten englischen Chorkomponisten unserer Zeit. Sein an Kollegen wie John Rutter, Karl Jenkins und gelegentlich an Musicals erinnernder, melodiöser Kompositionsstil, der eine (spät-) romantische Tonalität zwar modern erweitert, aber nie verlässt, erreicht hier eine ungleich höhere Expressivität.

 


Mittwoch, 25. März 2015, 9.30 Uhr, Bildungszentrum Karlsruhe, Ständehausstr. 4:  

 

Die St John Passion (2013) von Bob Chilcott (*1955)  

Vortrag und Diskussion mit Musikbeispielen  

 

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler

Tobias Licht, Dipl.-Theol.  

 

Der Vortrag mit ausführlicher Diskussion erschließt die englischsprachige Johannespassion von Bob Chilcott (*1955) unter musikalischen und theologischen Gesichtspunkten. Das erst 2013 komponierte Wrk steht ganz in der Tradition der anglikanischen Passionsvertonungen für Soli, Chor und rgel, welche sich wiederum an den oratorischen Passionen um J. S. Bach orientieren: Der Evangelientext wird om Tenorsolisten in arioser Manier gesungen, die Christusworte werden vom Bariton übernommen.Die Rolle der Chores besteht einerseits aus den sog. Turbae - den Volkschören -, andererseits aus vier größer angelegten Chormeditationen über englische Gedichte des 13. bis frühen 17. Jahrhunderts sowie fünf Passionshymnen (Choräle). Bob Chilcott, früher Sänger im berühmten King's College Choir, Cambridge und bei den King's Singers, zählt sicherlich zu den populärsten englischen Chorkomponisten unserer Zeit. Sein an Kollegen wie John Rutter, Karl Jenkins und gelegentlich an Musicals erinnernder, melodiöser Kompositionsstil, der eine (spät-) romantische Tonalität zwar modern erweitert, aber nie verlässt, erreicht hier eine ungleich höhere Expressivität.

 


Sonntag, 1. März 2015, 18 Uhr, Waldenserkirche Karlsruhe-Palmbach (Talstr. 43):

 

Konzert Orgel & Querflöte

 

Heidrun Paulus, Querflöte

Dominik Axtmann, Orgel

 

Programm:

Johann Gottfried Walther (1684–1748): Concerto del Signor Vivaldi h-Moll *                                   

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sonata h-Moll BWV 1030                                

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Concerto G-Dur BWV 592 *                                    

Gabrel Fauré (1845-1924): Romance sans paroles op. 17,3 & Nell op. 18,1  

Gaston Bélier (163–1938): Toccata pour Grand Orge (1912) *        

Paul Taffanel (1844–1908): Andant Pastoral et Scherzettino   

* Werke für Orgel solo

 


Sonntag, 8. Februar 2015, 18 Uhr, Ev. Bartholomäuskirche Nordheim:

 

Konzert Orgel und 2 Trompeten

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel

 

Programm u.a.:

                                 

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Concerto G-Dur BWV 592                                                               

Johann Gottfried Walther (1684–1748): Concerto del Signor Vivaldi h-Moll

Gaston Bélier (1863-1938): Toccata pour Grand Orgue (1912)

 


Mittwoch, 7. Janua 2015, 12.15 Uhr, Cathedral of St. Andrew, Honolulu, USA:

 

Orgelkonzet ("Noontime Concert")

an der großn Aeolian-Skinner-Orgel

 

Dominik Axtmann

 

Proramm u.a.:

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Praeludium pro Organo pleno Es-Dur BWV 552 (1739)

Max Reger (1873-1916): Weihnachten op. 145,3 (1915)

August Gottfried Ritter (1811-1885): Sonate Nr. 1 d-Moll op. 11 (1845)

 

Ort: Cathedral of St. Andrew, 229 Queen Emma Square, Honolulu

 


Sonntag, 14. ezember 2014, 18 Uhr, St.-Peter-und-Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Evensng - Konzert mit Neuen Geistlichen Liedern

 

Neue Geistliche Lieder auf eutsch und Englisch  zum Hören und Mitsngen.

 

Chor & Band für Neues Geistliches Lied der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

Martin Kalt, Texte/Liturgie

Dominik Axtmann, Piano & Leitung

 


Sonntag, 7. Dezember 2014, 17 Uhr, St.-Boniatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Adventskonzert mit festlichn Trompeten- und Orgelklängen und adventlicher Chormusik

 

Franz Tröster, Trompete

Vokalensemble cantiKA nova

Mike Reichenbacher, Orgelbegleitung

Dominik Axtmann, Orgelsoli & Leitung

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent!

 

Das Vokalensemble "cantiKA nova" singt adventliche Chormusik aus Deutschland und England.England - mittlerweile zum fünften Mal, und das mit stets neuem Programm.

Mittlerweile als Duo in ganz Deutschland und Europa nterwegs und gerade kürzlich wieder im Fernsehen zu erleben, geben Franz Tröster (Trompete)und Dominik Axtmann (Orgel) ihr diesjähriges "Heimspiel" mit Werken von Tomaso Albinoni  (1671–1751), Giuseppe Tartini (1692–1770) und dem ehemaligen Badischen Hofkapellmeister Johann Melchior Molter (1696-1765).

In der mit Kerzen beleuchteten und adventlich geschmückten St. Bonifatius-Kirche soll weder die besinnlich-meditative Stimmung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.

 

Programm:

Improvisation über Macht hoch die Tür, die Tor macht weit    

Tomaso Albinoni (1671–1751): Concerto in d op. 9,2

Karl-Ludwig Nies (*1952): Ave Maria zart    

Glenn L. Rudolph (*1951): Veiled in darkness      

Hugh Keyte / Andrew Parrott (*1947): Maria durch ein Dornwald ging    

Alexander L‘Estrange (*1974): Bleib bei uns, Herr

Johann Melchior Molter (1695–1765): Concerto Nr. 1 in D MWV IV/12 

Malcolm Archer (*1952): Creator of the stars of night    

Ingo Brdenbach (*1959): Es kommt ein Schiff, geladen    

Martin Völlinger (*1977): O Herr, wenn du kommst, wird die Welt wieder neu    

Malcolm Archer (*1952): On Jordan’s bank

Giuseppe Tartini (1692–1770): Concerto in D D53

 


Sonntag, 12. Oktober 2014, 17 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Chor- und Orgelkonzert zum 300. Geburtstag von

Gottfried August Homilius (1714-1785) und Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

 

Motetten und Orgelwerke

 

Ein Programm mit dem "bedeutendsten Motettenwerk nach Johann Sebastian Bach und vor Felix Mendelssohn Bartholdy" (Frieder Bernius). Die Motetten der beiden Komponisten-Jubilare, deren 300. Geburtstage wir dieses Jahr begehen, zählen zu den anspruchsvollsten ud interessantesten Werken der Chorliteratur. Den Komponisten gelingt in diesen Stückn eine fesselnde Kombination aus kontrapunktischer Schreibweise und dem neuen, empfindsamen Stil ihrer Zeit. Das auch heute noch zu Unrech im Schatten des "übermächtien" Vaters stehende Orgelwerk von Carl Philipp Emanuel Bach gilt ebenfalls als eines der bedeutendsten seiner Epoche.

  

Vokalensemble cantiKA nova

Dominik Axtmann, Orgelsoli und Leitung

 

Programm u.a.:

 

Gottfried August Homilius (1714-1785):

 

Dennoch bleib ich stets an dir HoWV V.6

Alles, was ihr tut HoWV V.2

Habe deine Lust an dem Herrn HoWV V.42

Magnificat in C HoWV IV.3

Unser Vater in dem Himmel HoWV V.27

 

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788):

 

Trost der Erlösung Wq 208.1, H 826.1

Danket dem Herrn H 824e

Sonata g-Moll Wq 70/6, H 87 *  

Präludium D-Dur Wq 70/7, H 107 *            

Fantasia e Fuga a 4 c-Moll Wq 119/7, H 75/5 *

 

* Werke für Orgel solo

 


Sonntag, 5. Otober 2014, 12 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche Krlsruhe-Weststadt:

 

Zum 300. Geburtstag von Gottfried August Homilius (1714-1785) und Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

 

Dipl.-Theol. Tobias Licht, Leiter des kath. Bildugszentrums

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker nd Musikwissenschaftler

 

Das Podiumsgespräch erschließt unter musikalischen und theologischen Gesichtspunkten das geistliche Motettenwerk der beiden Jubilare Gottfried August Homilius (171-1785) und Carl Philipp Emauel Bach (1714-1788).

Lange Zeit unbekannt oder unterschätzt, gilt dieses mittleweile als "das bedeutendste nach Johann Sebastian Bach und vor Felix Mendelssohn Bartholdy" (Frieder Bernius).

Im Mittelpunkt stehen dabei diejenigen Werke, welche im Chor- und Orgelkonzert am 12. Oktober in der Karlsruher St.-Bonifatius-Kirche aufgeführt werden.

 


Samstag, 27. September 2014, 15.30 Uhr, Liebfrauenkirche Ettlingen (Lindenweg 2):

 

Musical "Ich will das Morgenrot wecken. David wird König"

 

mit Kinderchören des Pueri-cantores-Verbandes

u.a. mit unserem Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

 


Sonntag, 31. August 2014, 18 Uhr, Mariä-Himmelfahrt-Kirche Spabrücken:

 

Konzert Orgel & Trompete

an der Stumm-Orgel von 1739 in der historischen Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt Spabrücken

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtman, Orgel

 

Programm:

 

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Suite D-Dur                                 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Concrto G-Dur BWV 592 *                                    

Giuseppe Tartini (1692 – 1770): Concerto in D                                 

Johann Gottfried Walther (1684 – 1748): Concerto del Signor Vivadi h-Moll *                              

Jean Baptist Loeillet (1680 – 1730): Sonata in C-Dur                                     

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Piecs for a musica clock: *                            

Hans Uwe Hielscher (*1945): Fantasia Gregoriana op. 45 (1996)

 * Werke für Orgel solo

 


Samstag, 16. August 2014, 20.30 Uhr, Wilhelmskirche Straßburg / Eglise St-Guillaume, Strasbourg:

 

Gedenkkonzert zum Beginn des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren  

 

Musik und Texte zum Ersten Weltkrieg:  

Orgelwerke und Lieder für Bariton und Orgel von Max Reger (1873-1916) und Karl Hasse (1883-1960)

 

Conrad Schmitz, Bariton

Dominik Axtmann, Orgel

 

In diesem Gedenkkonzert zum Beginn des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren erklingen Orgelwerke und geistliche Lieder für Bariton und Orgel, die überwiegend 1914 komponert wurden oder auf diesen Krieg Bezug nehmen.

 

Programm u.a.:

 

Max Reger (1873–1916): Tauerde op. 145/1, Meine Seele ist still zu Gott op. 105/2, Wenn in bangn, trüben Stunden WoO VII/30/1, Heimweh WoO VII/30/2, aus den Zwölf geistlichen Liedern op. 137

Karl Hasse (1883–1960): Hinauf op. 51,1

 


Freitag, 1. August 2014, 19 Uhr, St.-Bonifatius-Kirce Karlsruhe-Weststadt:  

 

Konzert Orgel und Bariton

Gedenkkonzert zum Beginn des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren  

 

Orgelwerke und Lieder

von Edward Elgar (1857-1934), Louis Vierne (1870-1937), Max Reer (1873-1916), Karl Hasse (1883-1960) und Marcel Dupré (1886-1971)

 

In diesem Gedenkkonzert zum Beginn des 1. Weltkriegs vor auf den Tag genau 100 Jahren erklingen Orgelwerke und geistliche Lieder für Bariton und Orgel, die überwiegend 1914 komponiert wurdenoder auf diesen Krieg Bezug nehmen. Die beiden Karlsruher Interpreten - Dominik Axtman (Orgel) und Conrad Schmitz (Bariton) - wurden eingeladen, mit diesem Programm auch das französishe Gedenkkonzert am 16. August in Strasbourg zu gestalten.

 

Conrad Schmitz, Bariton

Dominik Axtmann, Orgel

 

Programm u.a.:

 

Max Reger (1873–1916: Tauerode op. 145/1, Meine Seele ist still zu Gott op. 105/2, Wenn in bangen, trüben Stunden WoO VII/30/1, Heimweh WoO VII/30/2, aus den Zwölf geistlichen Liedern op. 137

Karl Hasse (1883–1960): Hinauf op. 51,1

Louis Vierne (1870–1937): Prélude fis-Moll

Edward Elgar (1857–1934): Sospiri op. 70

Marcel Dupré (1886–1971): Poème héroïque op. 33

 

Eintritt frei - Spenden erbeten.

 

Ort: St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststat (Sophienstr. 127, Tram1-Haltestelle "Sophienstraße)

 


Donnerstag, 10. Juli 2014, 19.30 Uhr, kath. Gemeindehaus St. Ulrich Rheinstetten (Große Kirchenstr. 5, Rheinstetten-Mörsch)

 

Das neue Gotteslob - eine theologische und musikalische Einführung

 

Dominik Axtmann (Kirchenmusiker & Musikwissenschaftler)

Dipl.-Theol. Tobias Licht

Die Veranstaltung führt, verbunden mit Bild- und Musikbeispielen, in das neue Gebets- und Gesangbuch ein, stllt neue und auch manche wieder aufgenmmene Lieder „von früher“ vor. Im Vergleich zu den bisherigen Texten werden die Gebetsteile und die liturgschen Texte erläutert. Die musikalische wie theologische Konzeption wird verdeutlicht und manch praktische Frage geklärt.


Sonntag, 6. Juli 2014, 17 Uhr, Herz Jesu-Kirche Kalsruhe-Nordstadt:

 

Konzert "Orgel plus...Oboe"

 

Werke u.a. von Gottfried August Homilius (1714-1785), Johann Ludwig Krebs (1713-1780), Alexandre Guilmant (1837-1911), Armando Oliva (1856-1936), Naji Hakim (*1955)

 

Marcus Kappis, Oboe

Dominik Axtmann, Orgel

 

Bereits zum achten Mal findet das jährliche Konzert "Orgel plus..." statt, zu dem Kantor Dominik Axtmann schon verschiedenste Instrumente mit der schönen Fischer & Krämer-Orgel kombiniert hat. Dabei hat sich auch die Akustik der Karlsruher Herz-Jesu-Kirche als ideal für solche Besetzungen ewiesen. Dieses Jahr ist der bekante Karlsruher Oboist Marcus Kappis zu Gast, der mit Werken vom Barock bis zur Gegenwart die Klangschönheit seines Instruments demonstrieren wird.

 

Programm u.a.:  

 

Johann Ludwig Krebs (1713-1780): Fantasia i g-Moll

Gottfried August Homilius (1714-1785): Sonata F-Dur HoWV XI.1

Gabriel Pierné (1863–1937): Trois Pièces op. 29: II. Cantilène *

Alexandre Guilmant (1837-1911): Cantilène pastorale op. 15,3

Armando Oliva (1856-1936): Notturno

Joseph Noyon (1888-1962): Concertino pastoral

Eugène Gigout (1844–1925): Grand Chœur dialogué *

Marguerite Roesgen-Champion (1894-1976): Nocturne

Naji Hakim (*1955): Variationen über "Wie schön leuchtet der Morgenstern" Eintritt frei- Spenden erbeten.

* Werke für Orgel solo

 

Ort: Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt (Grenadierstr. 15, Tram3-Haltestelle "Synagoge")

 


Montag, 9. Juni 2014, 19 Uhr, St.-Katharinen-Kirche Oppenheim:

 

Konzert Orgel & Trompete

 

Programm u. a.:

Gaston Bélier (1863-1938): Toccata pour Grand Orgue (1912)

Charles-Marie Widor (1844-1937): Intermezzo aus der 6. Orgelsymphonie op. 42,2

Marcel Dupré (1886–1971): Cortège et Litanie op. 19,2 (1922)

Marcel Dupré (1886–1971):  Entrée, Canzona et Sortie op. 62

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel

 


Freitag, 30. Mai 2014, 19 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Orgelkonzert "Johann Seastian Bach"

 

Im Rahmen des Festival Bach de Toul 2014 - L'oeuvred'orgue de Paris à Berlin

(Gesmtaufführung aller Orgelwerke von J. S. Bach in Frankreich und Deutschland)

 

Dominik Axtmann, Orgel

Das Festival "Bach de Toul" hat es sich zur Aufgabe gemacht, sämtliche Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (1685-1750), verteilt über ganz Frankreich und Deutschland ("de Paris à Berlin), aufzuführen. Eine Station - neben Paris, Berlin, msterdam - wird in der Karlsruher St.-Bonifatius-Kirche sein, gespielt von Domink Axtmann und in Anwesenheit des Festivalleters Pascal Vigneron aus Toul. Dabei gibt es gerade auch weniger bekannte Stücke zu entdecken!

 

Programm:

Fantasia und Fuge c-Moll BWV 537 · Praeludium undFuge G-Dur BWV 550 · Fuge g-Moll BWV 578 · Allabreve D-Dur BWV 589 · Concerto C-Dur (nach Johann Ernst von Sachsen-Weimar) BWV 595 · Komm, heiliger Geist, Herre Gott BWV 652 · Nun danket alle Gott BWV 657 · Choralpartita "Ach, was soll ich Sünder machen" BWV 770

 

Eintritt frei - Spenden erbeten.

 

Ort: St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt (Sophienstr. 127, Tram1-Haltestelle "Sophienstraße")

 


Sonntag, 18. Mai 2014, 19 Uhr, Johanneskirche Lichtenstein-Unterhausen:

 

Konzert Orgel & Trompete

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel

 

Programm u.a.:

Johann Sebastian Bach (1685-1750):

Praeludium und Fuge G-Dur BWV 550

Fuge g-Moll BWV 578

Concerto C-Dur (nach Johann Ernst von Sachsen-Weimar) BWV 595

 


Samstag, 17. ai 2014, 22 Uhr, Ev. Stadtkirche Karlsruhe-Durlach:

 

Konzert "Orgel plus... (Alp-) Horn"

Im Rahmen der "15. Durlacher Orgelnacht"

 

Thomas rome, Horn & Alphorn

Dominik Axtmann, Orgel

 

Programm:

Gottfried August Hoilius (1714–1785): O Heilger Gest, kehr bei uns ein                                   

Georg Høeberg (1872–1950): Andante 

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Concerto C-Dur (nach Johann Ernst von Sachsen-Weimar) BWV 595                            

Alfred eonz Gassmann (1876–1962): 3 Alphornrufe aus dem "Alphornbüechli"

Leopold Mozart (1719–1787): Sinfonia Pastorella                                        

August Körling (1842–1919): Pastorale  

Helmut Michel Brand (*1959) "... so werden wir sein wie die Träumendn"

 


Sonntag, 13. April 2014, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Chor- und Orgelkonzert zur Passion

Schütz, Schein, Scheidt - Die "drey berühmten S"

 

Vokalensemble cantiKA nova

Markus Bieringer, Orgelcontinuo

Adina Scheyhing, Violone

Dominik Axtmann, Orgelsoli und Leitung

 

Mit geistlichen Chorwerken aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein (1586-1630), der "Geistlichen Chormusik" von Heinrich Schütz (1585-1672) und Orgelwerken aus der "Tabulatura nova" von Samuel Scheidt (1587-1654), den "drey berühmen S" des mitteldeutschen Frühbarocks, „die man zu dieser Zeit für die besten dreyComponisten in Teutschland gehalten“, so Wolfgang Caspar Printz 1690.

In den Zeiten des Dreißgjährigen Krieges prägten sie mit ihren deutschsprachigen "geistlichen Madrigalen", Motetten und Orgelwerken einen neuartigen, italienisch beeinflussten musikalischen Stil, der in der großartigen Akustik der Karlsruhe St. Bonifatius-Kirche besonders gut zum Tragen kommt.

 

Programm:

Heinrich Schütz: Herr, auf dich traue ich; Also hat Gott die Welt geliebt

Johann Hermann Schein: Was betrübst du dich, meine Seele; Wende dich, Herr, und sei mir gnädig; Unser Leben währet siebzig Jahr; Die mit Tränen säen

Samuel Scheidt: Deutsches Magnificat: Meine Seel erhebt den Herren; Psalmus „Da Jesus an dem Kreuze stund"; Echo ad manuale duplex, forte et lene à 4 Voc.; Toccata super „In te, Domine, speravi“

 

Eintritt frei - Spenden erbeten.

 

Ort: St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt (Sophienstr. 127, Tram1-Haltestell "Sophienstraße")

 


Donnerstag, 10. April 2014, 19.30 Uhr, Bildungszentrum Karlsruhe, Ständehausstraße 4, Heinrich-Hansjakob-Saal (UG):

 

Schütz, Schein, Scheidt - Die "drey berühmten S"

 

Podiumsgespräch Musik und Theologie mit Klangbeispielen

  

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler

Dipl.-Theol. Tobias Licht, Leiter des kath. Bildungszentrums

 

Das Podiumsgespräch erschließt unter musikalishen und theologischen Gesichtspunkten die geistliche Musik der "drey berühmten S" des mitteldeutschen Frühbarocks: Heinrich Schütz (1585-1672), Johnn Hermann Schein (1586-1630) und Samuel Scheidt (1587-1654), „die man zu dieser Zeit für die besten drey Componisten in Tutschland gehalten“, so Wolfgang Caspar Printz 1690.

In den Zeiten des Dreißigjährigen Krieges prägten sie mit ihren deutschsprachigen "geistlichen Madrigalen", Motetten und Orgelwerken einen neuartigen, italienisch beeinflussten musikalischen Stil. 

Im Mittelpunkt stehen dabei diejenigen Werke aus dem "Israelsbrünnlein" von Schein, der "Geistlichen Chormusik" von Schütz und der "Tabulatura nova" von Scheidt, welche im Chor- und Orgelkonzert am Palmsonntag (13. April) in der Karlsruher St.-Bonifatius-Kirche aufgeführt werden.

 


Sonntag, 30. März 2014, 16 Uhr, Lukaskirche Karlsruhe (Hagenstr. 7):

 

Mitsingkonzert Karlsruher Kinderchöre

zum 50-jährigen Bestehen der Lukaskirche

 

u.a. mit dem Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

Leitung & Piano: Dominik Axtmann

 


Donnerstag, 27. Februar 2014, 9.30 Uhr, Gemeindezentrum Herz Jesu Ettlingen (Augustin-Kast-Str. 6):

 

Vortrag: Orgeln und Orgelmusik in Europa (2): Romantik und Moderne

 

Nachdem im ersten Teil die Ursprünge und Entwicklung der Orgel bis zum Barock im Mittelpunkt standen, stellt der Vortra nun zahlreiche romantische und moderne Orgeltypen sowie ihre zugehörige Muik vor. Dabei geht es weniger um rein technische Fragen. Vielmehr sollen die klanglichn Eigenschaften der jeweiligen Orgeltypen anhand von Klangbeispielen vorgestellt und die wichtigsten Orgelkomonisten porträtiert werden. Eine ausführliche Fragerunde ist eingeplant.

 


Donnerstag, 20. Februar 214, 9.30 Uhr, Gemeindezentrum Herz Jesu Ettlingen (Augustin-Kast-Str. 6):

 

Vortrag: Orgeln und Orgelmusik in Europa (1): Antike bis Barock

 

Jede Orgel ist so einzigartig wie der Raum, in dem sie steht, und in ihrer doppelten Identität als Musikinstrument und autonomes Kunstwerk eingebettet in ein sozio-kulturelles Umfeld. Der Vortrag stellt die Ursprünge und Entwicklung der Orgel bis zum Barock sowie ihre zugehörige Musik vor. Dabei geht es weniger um rein technische Fragen. Vielmehr sollen die klanglichen Eigenschaften der jeweilien Orgeltypen anhand von Klangbeispielen vorgestellt und die wichtigsten Orgelkomponisten porträtiert werdn. Eine ausführliche Fragerunde ist eingeplant.

 


Sonntag, 2. Februar, 18.30 Uhr,  kath. Gemeindezentrum St. Peter Bretten-Bauerbach:

 

Das neue Gotteslob - eine theologische und musikalische Einführung

 

Dominik Axtmann (Kirchenmusiker & Musikwissenschaftler)

Dipl.-Theol. Tobias Licht

Die Veranstaltung führt, verbunden mit Bild- und Musikbeispielen, in das neue Gebets- und Gesangbuch ein, stellt neue und auch manche wieder aufgenommene Lieder „von früher“ vor. Im Vergleich zu den bisherigen Texten werden die Gebetsteile und die liturgischen Texte erläutert. Die musikalische wie theologische Konzeption wird verdutlicht und manch praktische Frage geklärt.


Freitag, 3. Januar 2014, 20.30 Uhr, Wilhelskirche Straßburg / Eglise St-Guillaume, Strasbourg:

 

Neujahrs-Orgelknzert / Concert d'orgue du Nouvel An

« Que Vienne 2014 … »

Dominik Axtmann, Orgel / Orgue

Véronique Reinbold Wendling, flûtes et chant / Querflöte und Sopran

 

W.A. MOZART (1756-1791)

- Andante en ut majeur, KV 315 (flûte & orgue)               

- Valse favorite en sol majeur, KV 606,1 (orgue)              

- « Non so più cosa son,cosa faccio », KV 492 (Les Noces de Figaro) (chant & orgue)     

- Adagio en ut majeur, KV 356 (orgue)                              

- « Voi chesapete », KV (Les Noces de Figaro) (chant & orgue)  

- Laudate Dominum, KV 339 (chant & orgue)     

 

J. HAYDN (1732-1809)

- Sonate en fa majeur : Allegro moderato(orgue)              

- Sérénade en ut majeur (flûte & orgue)                                 

            

W.A.P. MOZART                                                                         

4 Pièces pour une horloge musicale à trompettes (orgue) / Vier Stücke für eine Trompetenuhr                                 

 

J. STRAUSS (1825-1899)                                     

- Wiener Blut (Sang viennois), op.354 (flûte & orgue)                                                    

- An der schönen blauen Donau (Le Beau Danube bleu), op.314 (flûte & orgue)        

                                                                 

Transcriptions : V. Reinbold Wendling et D. Axtmann

 


Sonntag, 15. Dezember 2013, 17 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Evensong mit Neuen Geistlichen Liedern,Texten und Gebeten

 

Neue Geistliche Lieder auf Deutsch und Englisch - zum Hören, Innehalten und Mitsingen.

 

Chor & Band für Neues Geistliches Lied der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

Kooperator Martin Kalt, Liturgie

Dominik Axtmann, Piano & Leitung

 


Sonntag, 8. Dezember 2013, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Adventskonzert mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen und adventlicher Chrmusik

 

Franz Tröster, Trompete

Vokalensemble cantiKA nova

Dominik Axtmann, Orgel und Leitung

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent!

 

Das Vokalensemble "cantiKA nova" singt adventliche Chormusik aus Deutschland und England, u.a. von Hans Leo Hassler, Johannes Brahms und Malcolm Archer.

Mittlerweile als Duo in ganz Deutschland und Frankreich unterwegs und gerade kürzlich wieder im Fernsehen zu erleben, geben Franz Tröster (Trompete) und Dominik Axtmann (Orgel) ihr diesähriges "Heimspiel" mit barocken Werken von Albinoni, Vivaldi, Marcello und Le Bègue.

In dr mit Kerzen beleuchteten und adventlich geschmückten St. Bonifatius-Kirche soll weder die besinnlich-meditative Stimmung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.


Programm:

Nicolas Lebègue (1631 – 1702): Une Vierge pucelle - Puer natus

Tomaso Albinoni (1671 – 1751): Sonata in C
Christoph Graupner (1683 – 1760): Mit Ernst, o Menschenkinder
Hans Leo Hassler (1562 – 1612): Dixit Maria
Johannes Brahms (1833 – 1897): Es flog ein Täublein weiße WoO 34,5
Heinz Martin Lonquich (*1937): Macht hoch die Tür
Alessandro Marcello (1684 – 1750): Concerto in d
Malcolm Archer (*1952): The Angel Gabriel
Julius van Nuffel (1883 – 1953): O Radix Jesse
Eduard Karl Nössler (1863 – 1943): Tröstet mein Volk op. 39
Romualds Jermaks (*1931): Leise, leise in der Nacht
Malcolm Archer (*1952): Long ago, prophets knew
Antonio Vivaldi (1678 – 1741): Concerto in As

 


Donnerstag, 28. November 2013, 19.30 Uhr, Heinrich-Hansjakob-Saal (Ständehausstr. 4, Karlsruhe):

 

Das neue Gotteslob

 

Dominik Axtmann (Kirchenmusiker & Musikwissenschaftler)

Dipl.-Theol. Tobias Licht

Die Veranstaltung führt, verbunden mit Musikbeispielen, in das neue Gebets- und Gesangbuch ein, stellt vertraute, neue und auch manche wieder aufgenommene Lieder „von früher“ vor. Im Vergleich zu den bisherigen Texten werden die Gebetsteile und die liturgischen Texte erläutert. So sollen gleichermaßen Perspektiven zum praktischen Gebrauch eröffnet und Verständnis für die teologische Konzeption geweckt werden, die hinter dem Buch steht.


Donnerstag, 21. November 2013, 1930 Uhr, Pfarrzentrum St. endelinus Untergrombach (Franz-Liszt-Str. 51):

 

Das neue Gotteslob

 

Dominik Axtmann (Kirchenmusiker & Musikwissenschaftler)

Dipl.-Theol. Tobias Licht

Die Veranstaltung führt, verbunden mit Musikbeispielen, in das neue Gebets- und Gesangbuch ein, stellt vertraute, neue und auch manche wieder aufgenommene Lieder „von früher“ vor. Im Vergleich zu den bisherigen Texten werden die Gebetsteile und die liturgischen Texte erläutert. So sollen gleichermaßen Perspektiven zum praktischen Gebrauch eröffnet und Verständnis für die theologische Konzeption geweckt werden, die hinter dem Buch steht.


Sonntag, 13. Oktober 2013, 17 Uhr, St Bonifatius-Kirche Karlsrhe-Weststadt:

 

Chor- und Orgelkonzert "Britten100"

 

Geistliche Chormusik und Orgelwerke zum 100. Geburtstag von Benjamin Britten (1913-1976)

 

Te Deum in C, Jubilate in C, A Hymn to the Virgin, Venite exultemus, Hymn to St. Peter, Antiphon

Sämtliche Orgelwerke (u.a. Prelude and Fugue on a theme of Vittoria)

Three Short Anthems und Orgelwerke von Henry Purcell (1659-1695)

 

Vokalensemble cantiKA nova

Andrew Bradley, Sopran

Markus Bieringer, Orgel

Dominik Axtmann, Orgelsoli und Leitung

 

 

2013 ist Britten-Jahr: am 22. November wäre Benjamin Britten, der moderne"Orpheus britannicus", 100 Jahre alt geworde, und das wird weltweit gefeiert.

In Karlsruhe u. a. mit diesem Konzert: sozusagen "Britten pur", mit bekannten und eingängigen, selten aufgeführten und anspruchsvollen geistlichen Chorwerken.

Allen gemeinsam ist eine elaborierte Schreibweise, die alte Texte oder musikalische Traditionen neu interpretiert.

Dasselbe gilt auch für seine vier Orgelwerke, die hier komplett erklingen.

Oft ist von einem besonderen Bezug des modernen auf den alten "Orpheus britannius", Henry Purcell, die Rede, den wir ebenfalls mit einigen seiner Anthems und Orgelwerke bedenken.

Eine besondere Authentizität erhält das Konzert durch die Mitwirkung eines Knabensopranisten von Cantus Juvenum.

 


Freitag, 11. Oktober 2013, 18 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe:

 

Podiumsgespräch "Benjamin Brittens geistliche Musik"

Ein Beitrag zum Britten-Jahr 2013

 

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler

Dipl.-Theol. Tobias Licht, Leiter des kath. Bildungszentrums

Dr. Jürgen Schaarwächter, Musikwissenschaftler

 

Das Podiumsgespräch erschließt unter musikwissenschaftlichen und theologischen Gesichtspunkten die geistliche Musik von Benjamin Britten (1913-1976), dessen 100. Geburtstag dieses Jahr weltweit gefeiert wird.

Das Schaffen des modernen "Orpheus britannicus" umfasst auch zahlreiche geistliche oder religiös inspirierte Werke, vom epochalen "War Requiem" bis zum schlichten "A Hymn to the Virgin".

Allen gemeinsam ist eine elaborierte Schreibweise, die alte Texte oder musikalische Traditionen neu interpretiert, stets vor dem Hintergrund von Brittens ambivalentem Verhältnis zu Religion und der ihn umgebenden anglikanischen Musiktradition.

 

Gemeinsame Veranstaltung des Bildungszentrums Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg), des Kantorats der katholischen Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord, des Katholischen Akademikerverbandes in der Erzdiözese Freiburg, des Katholischen Bildungswerks St. Bonifatius, Karlsruhe (Weststadt) und des Katholischen Bildungswerks St. Peter und Paul, Karlsruhe (Mühlburg).

 


Mittwoch, 2. Oktober 2013, 9.30 Uhr, Ritter-von-Buß-Saal (Ständehausstr. 4, Karlsruhe):

 

Das neue Gotteslob

 

Dominik Axtmann

Die Veranstaltung führt, verbunden mit Musikbeispielen, in das neue Gebets- und Gesangbuch ein, stellt vertraute, neue und auch manche wieder aufgenommene Lieder „von früher“ vor. Im Vergleich zu den bisherigen Texten werden die Gebetsteile und die liturgischen Texte erläutert. So sollen gleichermaßen Perspektiven zum praktischen Gebrauch eröffnet und Verständnis für die theologische Konzeption geweckt werden, die hinter dem Buch steht.


Sonntag, 29. September 2013, 17 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Kirchenkonzert es Bläserchores St. Peterund Paul Mühlburg

 

Werke für Blechbläser und Orgel u.a. Kees Schoonenbek (*1947): Canzona per organo e orchestra a fiato

 

Bläserchor St. Peter und Paul Mühlburg

Dominik Axtmann, Orgel

Franz Tröster, Leitung

 

St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg (Rheinstr. 1, Haltestelle "Philippstraße")

 


Sonntag, 9. Juni 2013, 17 Uhr, Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Konzert "Orgel plus...Viola"

 

Manuel Killisch, Viola

Dominik Axtmann, Orgel

 

Bereits zum siebten Mal findet das jährliche Konzert "Orgel plus..." statt, zu dem Kantor Dominik Axtmann schon verschiedenste Instrumente mit der schönen Fischer & Krämer-Orgel kombiniert hat. Dabei hat sich auch die Akustik der Karlsruher Herz-Jesu-Kirche als ideal für solche Besetzungen erwiesen.

Dieses Jahr ist der Pforzheimer Bratschist Manuel Killisch zu Gast, der mit Werken vom Barock bis zur Romantik die noble Klangschönhit seines Instruments demonstrieren wird.

 

Programm:

 

Georg Pilipp Telemann (1681-1767): Concert per Viola G-Dur TWV 51:G9

Johann Sebastian Bach 1685-1750): Aus der Suite Nr. 5 c-Moll BWV 1011

Robert Schumann (1810-1856): Adagio und Allegro op. 70 (1849)

Gabriel Fauré (1845-1924): Pavane op. 50 (1887)

Gaston Bélier (1863-1938): Toccata pour Grand Orgue (1912)

Louis Vierne (1870-1937): Le Soir & Légende op. 5 (1894-95)

Ernest Chausson (1855-1899): Pièce op. 39 (1897)

Ralph Vaughan Williams (1872-1958): Fantasia on Greensleeves (1934)

 


Mittwoch, 29. Mai 2013, 20 Uhr, Millenniumskirche Timisoara (Temeswar, Rumänien):

 

Konzert "Orgel plus... Trompeten"

 

Franz Tröster, Trompete

Corneliu Meici, Trompete

Doru Roman, Pauken

Dominik Axtmann, Orgel

 

u.a. mit:

 

Charles-Marie Widor (1844-1937): Intermezzo aus der 6. Orgelsymphonie op. 42,2

Marcel Dupré (1886 - 1971): Entrée, Canzona et Sortie op. 62

Maurice Duruflé (1902 – 1986): Toccata aus der Suite op. 5

 

Antonio Vivaldi: Concerto Nr. 2 C-Dur

Pietro Franceschini: Sonata D-Dur

Tommaso Albinoni: Concerto C-Dur op. 9 Nr. 9

Francesco Manfredini: Concert D-Dur

 


Sonntag, 28. April 2013, 17.30 Uhr, Heilig-Kreuz-Kirche Bietigheim:

 

inweihungskonzert der neuen Orgel (Voi 1882/Hess 1958/Weigle 1974/Matz & Luge 2013, III/45)

 

Programm:

 

Johann Kaspar Kerll (1627– 1693): Capricio sopra il Cucu (1679)  

Bernardo Storace (1637 – 1707): Ballo della Battaglia

Francois Couperin   (1668 –  1733): Aus der „Messe des Paroisses“ (1690)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Toccata, Aagio et Fuga in C BWV 564 (1708)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Andante in F für eine kleine Orgelwalze KV 616 (1791)

Edwin H. Lemare (1865 – 1934): Irish Ai

William Walton (1902 – 1983): Crown Imperial (1937)

Marcel Dupré (188 – 1971): Cortège et Litanie op. 19,2 (1922)

Maurice Duruflé (1902 – 1986): Toccata aus der Suite op 5 (1934)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Mittwoch, 24. April 2013, 9.30 Uhr, kath. Bildungszentrum Karlsruhe (Ständehausstr. 4):

 

Vortrag: Orgeln und Orgelmusik in Europa (2): Romantik und Moderne

 

Nachdem im letzten Jahr die Ursprünge und Entwicklung der Orgel bis zum Barock im Mittelpunkt standen, stellt der Vortrag nun zahlreiche romantische und moderne Orgeltypen sowie ihre zugehörige Musik vor. Dabei geht es weniger um rein technische Fragen. Vielmehr sollen die klanglichen Eigenschaften der jeweiligen Orgeltypen anhand von Klangbeispielen vorgestellt und die wichtigsten Orgelkomponisten porträtirt werden. Eine ausführlich Fragerunde ist eingeplant.

 


Sonntag, 24. März 2013, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsrhe:

 

John Stainer (1840 - 1901): The Crucifixion

 

Passionsoratorium für Tenor, Bass, Chor und Orgel

 

Karlsruher Erstaufführung!

 

Vokalensemble cantika nova

Gert Bachmaier, Tenor

Claus Temps, Bass

Markus Bieringer, Orgel

Dominik Axtmann, Leitung

 

In seinem diesjährigen Passionskonzert ermöglicht das Kantorat an St. Bonifatius in Karlsruhe (Weststadt) wiederum eine musikalische Neuentdeckung aus der anglikanisch-/englischsprachigen Tradition: "The Crucifixion" (Die Kreuzigung), in Deutschland nahezu unbekannt, ist im englschen Sprachraum das wohl meist aufgeführte Werk zur Passionszeit. In deser »Meditation über das Heilige Leiden des Heilige Erlösers«, wie John Stainer sein Oratorium für Tenor-und Basssolisten, Chor und Orge nennt, versteht er es, in einer anrührenden Tonsprache sowohl Schmerz und Leid der Kreuzigung Christi als auch der damit verbndenen Hoffnung auf Erlösung Ausdruck zu verleihen. Das Libretto von W. J. Sparrow-Simpson (1859-1952) wechselt dabei zwischen biblischer Erzählung und neu gedichteten Versen, in denen die heilsgeschichtlichen Ereignisse aus der Sicht des Glaubens betrachtet, gewissermaßen kommentiert werden – ein Verfahren, das aus den Passionen Bachs ebenso bekannt ist wie die Verwendung von Hymnen.

 


Samstag, 16. März 2013:

 

Orgelstudienfahrt Elsass

 

Konzerte in

 

Wissembourg: Abbatiale Sts. Pierre et Paul (Dubois 1766, III, 40),

Marmoutier: Abteikirche St-Etienne (Silbermann, 1710/1746, III, 30),

Ebersmunster: Abteikirche (Silbermann, 1731, III, 29),

Strasbourg: St-Thomas (Silbermann/Kern, 1741/1979, III, 38)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Donnerstag, 14. März 2013, 19.30 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe

 

Podiumsgespräch "John Stainer: The Crucifixion"

 

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler

Dipl-Theol. Tobias Licht, Leiter ds kath. Bildungszentrums

 

Nicht allein in der protestantische Tradition – Johann Sebastian Bach wird dort gelegentlich als der fünfte Evangelist bezeichnet – stellen die Werke der (klassischen) Kirchenmusik eine bedeutende Quelle und Ausdrucksform der Frömmigkeit dar. Besonders in der Kar- und Osterzeit eröffnen die großen Passionen und Oratorien Bachsund anderer Komponisten, die iblische Erzählung und dichterische Reflexion im Medium der Musik miteinander verbinden, zahlreichen Menschen einen persönlichen Zugang zu den Ereignissen der Heilsgeschichte und ihrer theologischen Deutung.

Das Podiumsgespräch erschließt unter musikwissenschaftlichen und theologischen Gesichtspunkten das Passionsoratorium "The Crucifixion“ (Die Kreuzigung) von John Stainer (1840 – 1901), das vom Kantorat der Karlsruher Seelsorgeeinheit West/Nord in diesem Jahr als Passionskonzert aufgeführt wird und führt damit zugleich in das Konzert ein (Aufführung am Palmsonntag, 24. März, 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Bonifatius, Karlsruhe). Das in Deutschland ganz unbekannte Werk eröffnet zugleich einen Einblick in die Tradition anglikanischer Frömmigkeit – im englischsprachigen Raum ist „The Crucifixion“ die meist gespielte Passionsmusik überhaupt.

Eine aktive Beteiligung der Teilnehmer/innen in der Diskussion ist ausdrücklich erwünscht.

Gemeinsame Veranstaltung des Bildungszentrums Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg), des Kantorats der katholischen Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord, des Katholischen Akademikerverbandes in der Erzdiözese Freiburg, des Katholischen Bildungswerks St. Bonifatius, Karlsruhe (Weststadt) und des Katholischen Bildungswerks St. Peter und Paul, Karlsruhe (Mühlburg).

 


Sonntag, 16. Dezember, 18 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Evensong mit Neuen Geistlichen Liedern,Texten und Gebeten

 

Neue Geistliche Lieder auf Deutsch und Englisch - zum Hören, Innehalten und Mitsingen.

 

Chor & Band für Neues Geistliches Lied der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

Kaplan Martin Kalt, Liturgie

Dominik Axtmann, Piano & Leitung

 


Sonntag, 9. Dezember 2012, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Adventskonzert mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen und adventlicher Chormusik

 

Franz Tröster, Trompete

Vokalenemble cantiKA nova

Mike Reichenbacher, Orgelbegleitung

Achim Zerrer, Texte

ominik Axtmann, Orgel und Leitung

 

Das Vokalensemble "caniKA nova" singt adventliche Chormusik u.a. von Hans Leo Haßler (1564-1612), Michael Praetorus (1571-1621), Ralph Vaughan Williams (1872-1958), Gustav Holst (1874-1934) und David Willcocks (*1919).

Mittlerweile als Duo in ganz Deutschland und Frnkreich unterwegs und gerade kürzlich wieder im Fernsehen zu erleben, geben Franz Tröster (Trompete) undDominik Axtmann (Orgel) ihr diesjähriges "Heimspiel" in der mit Kerzen beleuchteten und advntlich geschmückten St. Bonifatius-Kirche mit Werken von Jean Baptist Loeillet (1680–1730), Georg Friedrich Händel (1685-1759) und Gottfried Heinrich Stölzel (1690–1749). Pfarrer Achim Zerrer liest Texte zum Advent.

 

Programm:

 

David Marlatt (*1973): O come, o come Emanuel

Oskar Frederik Lindberg (1887 – 1955): Andante

David Willcocks (*1919): O komm, o komm, Emanuel

Hans Leo Haßler (1564 – 1612): Mit Ernst, o Menschenkinder

Michael Praetorius (1571 – 1621): Der Morgenstern ist aufgedrungen

Gottfried Heinrich Stölzel (1690 – 1749): Concerto D-Dur

Jürgen Essl (*1961): Die Nacht ist vorgedrungen

Ralph Vaughan Williams (1872 – 1958): Herr, mach uns stark im Mut

Jean Baptist Loeillet (1680 – 1730): Sonata -Dur

Jan Kampanus Vodňanský (1572 – 1622): O Heiland, reiß die Himmel auf

Hansmaria Dombrowski (1897 – 1987): Eja, so seht den Rosenstrauch

Gustav Holst (1874 – 1934): In the bleak midwinter

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Suite D-Dur

 


Samstag, 15. Dezember 2012, 19.30 Uhr, St.-Ludgeri-Dom Billerbeck:

 

Konzert Orgel & Trompete & Blechbläserensemble

 

Dominik Axtmann, Orgel

Franz Tröster, Trompete

 


Mittwoch, 5. Dezember 2012, 9.30 Uhr, kath. Bildungszentrum Karlsruhe (Ständehausstr. 4):

 

Vortrag: Orgeln und Orgelmusik in Europa

 

Jede Orgel ist so einzigartig wie der Raum, in dem sie steht, und in ihrer doppelten Identität als Musikinstrument und autonomes Kunstwerk eingebettet in ein sozio-kulturelles Umfeld. Der Vortrag stellt verschiedene Orgelbautraditionen Europas, ihre Entwicklung und ihre zugehörige Musik vor. Dabei geht e weniger um rein technische Fragen. Vielmehr sollen die klanglichen Eigenchaften der jeweiligen Orgeltypen anhand von Klangbeipielen vorgestellt und die wichtigsten Orgelkomponisen porträtiert werden. Eine ausführliche Fragerunde ist eingeplant.

 


Mittwoch, 21. November2012, 9 Uhr, St. Paulus-Heim Bruchsal:

 

Vortrag: Orgeln und Orgelmusik in Europa

 

Jede Orgel ist so einzigartig wie der Raum, in dem sie steht, und in ihrer doppelten Identität als Musikinstrument und autonomes Kunstwerk eingebettet in ein sozio-kulturelles Umfeld. Der Vortrag stellt verschiedene Orgelbautraditionen Europas, ihre Entwicklung und ihre zugehörige Musik vor. Dabei geht es weniger um rein technische Fragen. Vielmehr sollen die klanglichen Eigenschaften der jeweiligen Orgeltypen anhand von Klangbeispielen vorgestellt und die wichtigsten Orgelkomponisten porträtiert werden. Eine ausührliche Fragerunde ist eingeplant.

 


Donnerstag, 1. November 012, 18 Uhr, St. Alexander-Kirche Rastatt (Marktplatz):

 

Konzert Orgel & Trompete

 

Programm:

Jean Joseph Mouret (1685 – 1759): Fanfares
Georg Muffat (1653 – 1704): Toccata decima *
Gottfried Heinrich Stölzel (1690 – 1749): Concerto in D-Dur
François Couperin (1668 – 1733): Aus der Messe des Paroisses: *
Jean Baptist Loeillet (1680 – 1730): Sonata in C-Dur
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Fuga sopra il Magnificat BWV 733 *
Tomaso Albinoni (1671 – 1751): Concerto « San Marco »

* Stücke für Orgel solo

Stieffel-Orgel von 1828 (III/38)

 

Franz Tröster, Trmpete

Dominik Axtmann, Orgel

 


Donnerstag, 25. Oktober 2012, 17.15 Uhr, Erbacher Hf Mainz (Akademie des Bistums Maiz), Grebenstr. 24-26

 

Vortrag: Ausbildung und Stellenwert der Kirchenmusiker beider Konfessionen um 1900

 

Ein Vortrag von Dominik Axtmann

im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung „Perspektiven der Orgelmusik Max Regers“

 


Montag, 15. Oktober 2012, 20 Uhr, Christkönigskirche Karlsruhe-Rüppurr:

 

Orgelführung der Albiez/Vleugels-Orgel

 

Die Rüppurrer Albiez/Vleugels-Orgel wird stets als eines der schönsten Instrumente Karlsruhes gelobt - doch warum eigentlich?

Domnik Axtmann geht in einer Orgelführung dieser Frage ach und gibt einen konkreten Einblick in die Funktionsweise sowie spieltechnische und klangliche Möglichkeiten (ud Grenzen) der Orgel.

 


Sonntag, 14. Oktober 2012, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Kalsruhe-Weststadt:

 

Chor- und Orgelkonzert "La Tradition de Saint-Sulpice"

 

Vokalensemble cantiKA nova

Marc Hamaier, Joachim Herrmann (Baritone)

Markus Bieringer (Orgel)

Dominik Axtmann (Leitung & Ogelsoli)

 

Charles-Marie Widor (1844-197): Messe fis-Moll op. 36

Marcel Dupré (1886-1971): Motetten "Tantum ergo", "Ave verum" Laudate"

Daniel Roth (*1942): Motetten "Ave Maria", "In manus tuas Domine"

 

Orgelwerke von Charles-Marie Widor (Intermezzo aus der 6. Orgelsymphonie, Andante aus der Symphonie gothique) und

Marcel Dupré (Cortège et Litanie; Entrée, Cnzona et Sortie op. 62)

 

150 Jahre Orgel von Saint Sulpice, der 75. Todestag vonCharles-Marie Widor, dazu der 70. Geburtstag des amtierende Oganisten Daniel Roth - das gibt es nicht jedes Jahr.

Deswegen ist das Konzert ganz der großen Musiktradition der Pariser Kirche "Saint-Sulpce" mit seiner 100-registrigen Cavaillé-Coll-Orgel gewidmet, an der bedeutende Organisten und Komponisten wirk(t)en.

Wer kennt nicht das zweitberühmteste Orgelwerk der Musikgeschichte, "die Toccata" us der 5. Orgelsymphonie von Charles-Marie Widor?

Doch das bedeutendste Chorwerk Widors, die Messe op. 36, ursprünglich für zwei Chöre und zwei Orgel geschrieben, entfaltet zwar ebenso mähtige Klänge, für die Raum und Orgel der St. Bonifatius-Kirche wie prädestiniert scheinen, zeigt aber auch, dass der Komponist sehr viel differenzierter und vielschichtiger arbeiten kann.

Selten zu hörende Motetten von Widors Nachfolgern Dupré und Roth spinnen den Faden in unsere Gegenwart weiter.

 


Freitag, 12. Oktober 2012, 18.30 Uhr, Gemeindezentrum St. Bonifatius Karlsruhe (Schillerstr. 46, Tram-Haltestelle "Sophienstraße"):

 

Podiumsgespräch "La Tradition de Saint-Sulpice"

 

Dominik Axtmann, Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler

Dipl.-Theol. Tobias Licht, Leiter des kath. Bildungszentrums

 

Das Podiumsgespräch erschließt die Musiktradition der Pariser Kirche "Saint-Sulpice" mit ihrer 100-registrigen Cavaillé-Coll-Orgel, an der bedeutende Organisten und Komponisten wirk(t)en, die aber auch seit dem 17. Jahrhundert Sitz des Pariser Priesterseminars ist, unter musikalischen und theologischen Gesichtspunkten.

Es führt somt in das entsprechende Konzert am 14. Oktober in St. Bonifatius ein, in dessen Zentrum Charles-Marie Widors Messe fis-Moll op. 36 steht. Ein aktive Beteiligung der Besucher/innen ist ausdrücklicherwünscht.

 


Sonntag, 26. August 2012, 19.30 Uhr, Melanchthonkirche Fellbach:

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

(ImRahmen der Fellbacher Orgelkonzerte 2012)

 

Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

Programm:

 

Jean Joseph Mouret (1682–738): Aus den „Symphonies de Fanfares"

Claude Gervaise (um 1510–ca. 1558) / Michael Praetorius (1571–1621): Suite aus der Renaissance

Johann Gottfried Walther (1684–1748): Concerto del Signor Vivaldi (LV 133) h-Moll Allegro–Adagio–Allegro für Orgel solo

John Dowland (1563–1626): Aria „No, o now, I needs must part“

Benedetto Marcello (1686–1739): Sonate op. 1/XII in G-Dur

Johann Sebastia Bach (1685–1750): Concerto G-Dur BWV 592 für Orgel solo

Johann Sebatian Bach (1685–1750): Choral “Jesus bleibet mein Freude” aus der Kantate „Herz und und und Tat und Leben” BWV 147

Esprit Philippe Chédeville (196–1762): Suit galante für Panflöte solo

Georg Friedrich Händel (1685–1759): Pieces for a musical clock für Orgel solo 

Henry Purcell (1659–1695): Sonate in D-Dur

 


Freitag, 13. Juli 2012, 23 Uhr, kath. Stadtkirche St. Stephan Karlsruhe:

 

Konzert Britische Chormusik (im Rahmen der "Nacht der Chöre")

 

Chor St. Stephan

Patrick Fritz-Benzing (Leitung)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

Programm:

 

Charles Villiers Stanford (1852 - 1924): O be joyful in the Lord

Benjamin Britten (1913 - 1976): Hymn to the Virgin & Festival Te Deum

John Rutter (*1945): O be joyful in the Lord

 


Sonntag, 8. Juli 2012, 17 Uhr, Abbatiale Sts. Pierre et Paul, Wissembourg (Frankreich):

 

Orgelkonzert

 

Dominik Axtmann an der restaurierten Orgel von Louis Dubois (1766)

 

Programm:

 

Georg Muffat (165 – 1704):                     Toccata decima
Johann Kaspar Kerll (1627 – 1693)             Capriccio sopra il Cucu
Bernardo Storace (1637 – 1707):              Ballo della Battaglia
Francois Couperin (1668 - 1733):              Extrait de a Messe des Paroisses:

- Dialogue sur les jeux de Trompettes, Clairon et Tierces du Grand Clavier et le bourdon avec le Larigot du positif
- Chromhorne en Taille
- Dialogue sur les grands Jeux
JohannSebastian Bach (1685 – 1750):       - Fantasia super “Erbarm dich mein, o Herre Gott” BWV 721
                                                        - Fuga sopra il Magnificat BWV 733
uillaume Lascex (1740 – 1831):             Simphonie concertante
Johann Gottfried Walther (1684 – 1748):    Concerto del Signor Vivaldi h-Moll

 


Sonntag, 17. Juni 2012, 17 Uhr, Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Konzert "Orgel plus... (Alp-) Horn"

 

Thomas Crome, Horn

Dominik Axtmann, Orgel

 

Im diesjährigen Konzert "Orgel plus..." der Herz Jesu-Kirche am Sonntag, 17. Juni 2012 um 17 Uhr ist der Karlsruher Hornist Thomas Crome zu Gast.

Der bekannte Solist, Kammermusiker der Badischen Staatskapelle und Dozent am Badischen Konservatorium spielt ein außergewöhnliches Programm auf Diskanthorn, Horn und Alphorn, begleitet von Dominik Axtmann an der Fischer & Krämer-Orgel.

Neben romantischen Werken skandinavischer und estnischer Komponisten wird die erst 1999 entstandene Komposition "...so weden wir sein wie die Träumenden" von Helmut Michael Brand (*1959) und die Sifonia pastorella von Leopold Mozart (1719-787) zu hören sein.

Bereits zum sechsten Malfindet das jährliche Konzert "Orgel plus..." statt, zu dem Kantor Dominik Axtmann schon verschiedenste Instrumente mit der schönen Fischer & Krämer-Orgel kombiniert hat. Dabei hat sich auch die Akustik der Karlsruher Herz-Jesu-Kirche als ideal für solche Besetzungen erwiesen.

 

Programm:

Gottfried August Homilius (1714-1785): O Heilger Geist, kehr bei uns ein

Leopold Mozart (1719-1787): Sinfonia pastorella

Christian Gotthilf Tag (1735-1811): Nun danket alle Gott

Christian Heinrich Rinck (1770-1846): Flötenkonzert für die Orgel F-Dur op. 55

August Körling (1842-1919): Pastorale

Georg Hoeberg (1872-1950): Andante

Alfred Leonz Gassmann (1876-1962): Alphornrufe

Artur Kapp (1878-1952): Andante religioso

Etienne Isoz (1905-1986): Bagatelle I+II

Helmut Michael Brand (*1959): "... so werden wir sein wie die Träumenden"

 


Montag, 11. Juni 2012, 16 Uhr, kath. Dekanatszentrum Karlsruhe, Ständehausstr. 4:

 

Max Reger - ein schillernder Komponist des Fin de siècle

Leben - Religiosität - Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

Im Rahmen der Akademie der älteren Generation

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sein recht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Letargie und Schaffensdrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Ebenso komplex gestaltete sich Reger persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sid die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischen Komponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Samstag, 28. April 2012, 22 Uhr, ev. Stadtkirche Karlsruhe-Durlach:

 

Konzert Orgel & Trompete

im Rahmen der "Durlacher Orgelnacht"

 

Dominik Axtmann, Orgel

Franz Tröster, Trompete

 

Programm:

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Suite “Water Music” D-Dur HWV 341

Giuseppe Tartini (1692 – 1770): Concerto D-Dur D53

Vincenzo Bellini (1801 - 1835): Concerto per tromba ed organo Es-Dur

Hans Uwe Hielscher (*1945): Fantasia Gregoriana op. 45

 

Orgel solo:

 

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Pieces for a musical clock

Vincenzo Antonio Petrali (1832 – 1889):  Sonata finale

William Mathias: (1934-1992): Recessional op. 96,4; (Orgel solo)

 


Sonntag 1. April 2012, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Pasionskonzert

mit dem Vokalensemble cantiKA nova

 

Chorwerke:

Charles Gounod (1818 - 1893): Les sept paroles du Crist sur la croix (Die sieben Worte Christi am Kreuz)

John Sanders (1933 - 2003): The Reproaches (Die Improperien)

Noel Rawsthorne (*1929): Like as the hart (Wie der Hirsch schreit)

 

Orgelwerke:

Max Reger (1873-1916): Passion op. 145.4,

Jean Langlai (1907-1991): Doinica in palmis

Virgil Fox (1912-1980): Come, sweetest death

 

Markus Bieringer, Orgel

Dominik Axtmann, Orgelsoli & Leitung

  

Mit den 1855 entstandenen "Sieben Worten Christi m Kreuz" von Charles Gounod, die mit ihrer schlichten Harmonik ganz in der Traditon der römischen a cappella-Gesänge der Karwochenliturgie sthen, stellt das Vokalensemble cantiKA nova wieder einmal eine bemerkenswerte kirchenmusikalische Rarität vor. Die expressiven "Reproaches" von John Sanders werden im englischsprachigen Raum als moderne Alternative zu Palestrinas Improperien geschätzt und dürften zusammen mit Noel Rawsthornes Vertonung des 42. Psalms in der großartigen Akustik der neoromanischen Bonifatiuskirche eindrucksvoll zur Geltung kommen.

Deren Voit/Hess-Orgel ist mit Werken von Max Reger, Jean Langlais und Virgil Fox zu hören, letzterer, von den 1940er bis 70er Jahren als amerikanischer Showorganist bekannt, mit seiner berückenden Paraphrase über Johann Sebastian Bachs "Komm, süßer Tod". 

 


Freitag, 30. März 2012, 18.45 Uhr, Gemeindezentrum St. Bonifatius Karlsruhe-Weststadt:

 

Podiumsgespräch - Die sieben Worte Christi am Kreuz

 

Die Andacht zu den sieben Worten Jesu am Kreuz ist eine der klassischen Formen christlicher Passionsfrömmigkeit (vgl. z.B. GL 776). Sie betrachtet die letzten Worte des gekreuzigten Herrn, die in den vier Evangelien unterschiedlich überliefert sind, zusammen und verbindet damit die jeweiligen Akzente der Evangelientexte zu einer Gesamtschau des Erlösungsgeschehens. Immer wieder sind die Texte auch vertont worden. Das Podiumsgespräch erschließt Charles Gounods (1818 – 1893) "Die Sieben Worte Christi am Kreuz" (1855) unter musikalischn und theologischen Gesichtspunkten und führt so in das Passionskonzert in St. Bonifatius ein Eine aktive Beteiligung der Besucher/innen ist ausdrücklih erwünscht!

 


Sonntag, 12. Februar 2012, 16 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Kinderchorkonzert "Jona und der Wal"

 

Der Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord präsentiert das Singspiel "Jona und der Wal".

Außerdem wirken noch weitere Kinder als Sprecher und eine Band mit. Die Leitung hat Dominik Axtmann.

 

Gott gibt dem Propheten Jona den Auftrag, in die Stadt Ninive zu gehen, aber Jona hat Angst vor diesem Auftrag. Anstatt ihn auszuführen, fährt er mit einem Schiff weit weg. Als das Schiff in Seenot gerät und Jona über Bord geht, wird er von einem Walfisch verschluckt...

 


Sonntag, 15. Januar 2012, 19.30 Uhr, St. Peter und Paul-Kirch Zürich:

 

Orgelkonzert mit Orchester

 

Dominik Axtmann, Orgel

Salome Zwicky Sopran
Urban Walser, Trompete
Streicerensemble, Konzertmeister: Damian Elmer

 

u.a. Johann Sebastian Bach (1685-1750): Sinfonia zur Kantate "Ich habe meine Zuversicht" BWV 188 für Orgel und Streicher; 

Joseph Haydn (1732-1809): Konzert für Orgel und Orchester C-Dur (Hob. XVIII:1);

Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736): „Salve Regina“ a-moll für Sopran, Streicher und Continuo;

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Kantate BWV 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“ für Sopran, Trompete, Streicher und Continuo

 


Freitag, 6. Januar 2012, 20.30 Uhr, Wilhelmskirche Straßburg / Eglise St-Guillaum, Strasbourg:

 

Neujahrs-Orgelonzert / Concert d'orgue du Nouvel An

Dominik Axtmann, Orgel / Orgue

 

Heitere Musik zum Jahresbeginn / L'orgue insolite

 

Prgramm:

 

Johann Strauss (Sohn) (1825 – 1899):      An der schönen blauen Donau op. 314

Louis Lefébure-Wély (1817 – 1869):         Andante “Choeur de Voix humaines”, Sortie en mi bémol majeur

Vincenzo Antonio Petrali (1832 – 1889):   Allegro brillante, Andante mosso, Sonata finale

Albert W. Ketèlbey (1875 – 1959):           In the mystic land of Egypt, Dance of the Merry Mascots

Giuseppe Verdi (1813– 1901):                Marcia Trionfale dell‘Aida

Camille Saint-Saens (1835 – 1921):        Le Carnaval des Animaux – Grande Fantaisie Zoologique. Extraits: Introduction etMarche royale du Lion, L’Éléphant, Aquarium, Le Cygne,Final

Noe Rawsthorne (*1929):                      Hornpipe Humoresque

Andreas Willscher (*1955):                     Toccata alla Rumba

 


Sonntag, 18. Dezember 2011, 17 Uhr, ev. Kirche Lörrach-Rötteln:

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u.a.

Johann Gottfried Walther (1684 – 1748): Concerto del Signor Vivaldi (LV 133) h-Moll;

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Concerto G-Dur BWV 592;

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Pieces for a musical clock

 


Montag, 5. Dezember 2011, 18 Uhr, St. Martin-Kirche Etlingen:

 

Orgelkonzert

Orgelmusik und geistlicher Impuls zum Advent

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750):   Wachet auf, ruft uns die Stimme à 2 Clav. et Pedal, Canto fermo in Tenore BWV 645     

                                                       Nun komm, der Heiden Heiland à 2 clavies et pédale BWV 659                               

                                                       Nun komm, der Heiden Heiland in organo pleno/il canto fermo nel pedale BWV 661  

                                                         Ich steh' an deiner Krippen hier; nach BWV 469                                                    

Felix Mendelssohn (1809 – 1847), arr. Wiliam Thomas Best (1826 – 1897):     Overture to the Oratorio 'St. aul', Op 36               

Alexandre Guilmant (1837 – 1911):        Paraphrase sur un Choeur de Judas Macchabée de Händel (“Tochter Zion”) op. 90

 


Sonntag, 4. Dezember 2011, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Adventskonzert mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen und adventlicher Chormusik aus Deutschland und England

 

Franz Tröster, Trompete

Vokalensemble cantiKA nova

Dominik Axtmann, Orgel und Leitung

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent!

 

Das Vokalensemble "cantiKA nova" singt adventliche Chormusik a cappella aus Deutschland (Hammerschmidt, Becker, Reger) und England.

Mittlerweile als Duo in ganz Deutschland und Frankreich unterwegs und gerade kürzlich wieder im Fernsehen zu erleben, geben Franz Tröster (Trompete) und Dominik Axtmann (Orgel) ihr diesjähriges "Heimspiel" mit Werkn von Giuseppe Tartini, Georg Philipp Telemann, Tomaso Albinoni und einem Stück aus de SWR-Fernsehsendung.

In der mit Kerzen beleuchteten und adventlich geschmückten St. Bonifatius-Kirche soll weder diebesinnlich-meditative Stimmung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.

 

Eintritt frei - Spenden erbeten.

 

Programm:

 

Trompete & Orgel:

Tomaso Albinoni (1671 - 1751): Concerto B-Dur op. 7,3

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767): Concerto B-Dur

Jean Joseph Mouret (1682 – 1738): Fanfares

Giuseppe Tartini (1692 – 1770): Concerto D-Dur D53

 

Chor a cappella:

Andreas Hammerschmidt (1612 – 1675): Machet die Tore weit               

Albert Becker (1834 – 1899): Machet die Tore weit

Max Reger (1873 – 1916): Macht hoch die Tür, die Tor macht weit

Max Reger (1873 – 1916): Es kommt ein Schiff geladen

Stanley Vann (1910 - 2010): There is a flow’r sprung of a tree

Barry Ferguson (*1942): People, look East         

 

Ort: St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt (Sophienstr. 127, Tram-Haltestelle "Sophienstraße")

 


Donnerstag, 1. Dezember 2011, 17.55 Uhr, SWR-Fernsehen

 

"Der musikalische Adventskalender" im Rahmen der Sendung "Kaffee oder Tee"

 

Dominik Axtmann, Orgel

Franz Tröster, Trompete

 

Aus der St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe

 


Dienstag, 29. November 2011, 20 Uhr, kath. Gemeindezentrum Christkönig, Karlsruhe-Rüppurr:

 

Franz Liszts kirchenmusikalisches Schaffen

 

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 


Sonntag, 27. November, 14 Uhr, SWR-Fernsehen

 

Festliches Adventskonzert Advent! Advent!

 

Dominik Axtmann, Orgel

Franz Tröster, Trompete

 

Aus der St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe

 


Sonntag, 13. November 2011, 16.30, Foyer des Sadttheaters Pforzheim:

 

Max Reger - ein schillernder Kompoist des Fin de siècle

Leben - Religiosität - Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtman mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), z Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendsterRepräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sei recht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßn geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Letharge und Schaffensdrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Ebeno komplex gestaltete sich Regers persönliches erhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches eistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten de oberpfälzischen Komponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Dienstag, 1. November 2011, 18 Uhr, St. Alexander-Kirche Rastatt:

 

Konzert Orgel & Trompete

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel

 

u.a.

Johann Gottfried Walther (1684 – 1748): Concerto del Signor Vivaldi (LV 133) h-Moll;

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Concerto G-Dur BWV 592;

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Pieces for a musical clock

 


Sonntag, 16. Oktober 2011, 17 Uhr, Stiftskirche St. Margarethen Waldkirch:


Konzert Orgel & Trompete

 

Franz Tröster, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel

 

u.a.

Johann Gottfried Walther (1684 – 1748): Concerto del Signor Vivaldi (LV 133) h-Moll;

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Pieces for a musical clock;

Franz Liszt (1811 - 886): Evocation à la Chapelle Sixtine

 


Sonntag, 9. Oktober 2011, 17Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsrhe-Weststadt:

 

Chor- und Orgelkonzert

 

Franz Liszt (1811-1886): Missa choralis für Chor und Orgel

Orgelwerke:

Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen

Évocation à la Chapelle Sixtine

 

Vokalensemble cantiKA nova

Markus Bieringer, Orgel

Domink Axtmann (Orgelsoli & Leitung)

  

Zum 200. Geburtstag von Franz Liszt lenkt das Vokalensemble "cantiKA nva" unter Leitung von Dominik Axtmann wieder einmal en Blick auf ein selten aufgeführtes, jedoch richtungsweisendes Reformwerk: Liszts "Missa choralis" zählt sicher zu den wichtigsten Messkompositionen ihrer Besetzung und ist etwa der e-Moll-Messe von Anton Bruckner an die Site zu stellen. Anfang 1865 während intensiver Beschäftigung mit dem Gregorianischem Choral in Rom entstanden und eigentlich dem Papst gewidmet, war sie dann aber ohne solche Widmung erschienen, weil sie mit ihrer Synthese von modernen Ausdrucksmitteln (chromatische Stimmführung romantische Harmonik, expressive Dynamik) und dem vokalpolyphonen A-Cappella-Vorbild Palestrinas sowie der damaligen Auffassung von Gregorianik die Reformvorstellungen der katholischen Kirchenmusik sprengte. In eine ähnliche Richtung schlagen die beiden Orgelwerke "Évocation à la Chapelle Sixtine", in dem Mozarts "Ave verum" und Allegris "Miserere" verarbeitet werden sowie "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen", das nach dem Tod von Liszts Tochter Blandine über das Thema der gleichnamigen Bach-Kantate entstand.

  


Montag, 3. Oktober 2011, 17 Uhr, Wallfahrtskirche Birenbach:

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

u.a.

Johann Gottfried Walther (1684 – 1748): Concerto del Signor Vivaldi (LV 133) h-Moll;

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Concerto G-Dur BWV 592;

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Pieces for a musical clock

 


Sonntag, 2. Oktober 2011, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Podiumsgespräch

Franz Liszts "Missa choralis" – ein Reformversuch

Musikalische, historische und theologische Reflexionen

 

Das Podiumsgespräch wird Franz Liszts "Missa choralis" unter musikalischen, historischen und theologischen Gesichtspunkten vorstellen und auf die unterschiedlichen Reformvorstellungen, auch mit Klagbeispielen, eingehen.

Neben Dipl.-Theologe Tobias Licht vom kath. Bildungszentrum und dem Kichenmusiker Dominik Axtmann wird Prof. Andreas Schröder, Autor mehrerer Artikel über die Kirchenmusik Franz Liszts, als Experte zur Verfügung stehen. Eine aktive Beteiligung der Besucher/innen ist erwünscht!

 


Freita, 30. September 2011, 20.30 Uhr, Ev. Kirche, Dorlisheim (Frankreich):

 

Konzert rgel plus... Trompete

Franz Tröster (Trompete)

Dominik Axtmann (Orgel)

 


Donnerstag, 29. September 2011, 9.30 Uhr, ev. Gemeindzentrum Am Zwinger, Karlsruhe-Durlach:

 

Max Reger - ein schillernder Komponist des Fin de siècle

Leben - Religiosität - Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sein recht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Lethargie und Schafensdrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Ebenso komplex gestaltete sich Regers persönlches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schafen bringt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischenKomponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Dienstag, 27. September 2011, 17.30 Uhr, Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Orgel(vor)führung mit Dominik Axtmann

 


Sonntag, 21. August 2011, 17 Uhr, Basilique St Pierre, Luxeuil-les-Bains:

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 


Dienstag, 7. Juni 2011, 9 Uhr, Luthersaal Bruchsal:

 

Max Reger - ein schillernder Komponist des Fin de siècle

Leben - Religiosität - Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sein recht kurzes und wandlbares Leben war gleichermaßen geprägt von Exitenzsorgen und Erfolg, Lethargie und Schaffensdrang sowie gesundheitlichen Exzesen. Ebenso komplex gestaltete sich Regers persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessione. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen brigt selten aufgeführte Schätze verschiedenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischen Komponsten und seine Verbindung zu Karlsruhe, wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Sonntag, 5. Juni 2011, 17 Uhr, Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Ad festa, fideles!

Barocke Solo-Kantaten für Bariton und Orgel

 

Joachim Herrmann, Bariton

Dominik Axtmann, Orgel

  

Beim traditionellen Kammermusik-Konzert in der Herz Jesu-Kirche ist dieses Jahr der bekannte Karlsruher Bariton Joachim Herrmann zu Gast. Zusammen mit Dominik Axtmann hat er weitgehend unbekannte Solo-Kantaten des Barocks ausgewählt, die vom Wettstreit zwischen Singstimme und Orgel, dem Wechsel von Arien und Rezitativen, und dem Gegensatz von Lyrischem und Virtuosem leben.

Eine Videoprojektion sorgt für visuellen Kontakt mit den Künstlern.

Programm:

 

Giovanni Antonio Rossetti (um 1725): Ad festa, fideles

GiovanniBattista Brevi (1650 – 1725): Catenae terrenae

Georg Muffat (1653  1704): Nova Cyclopeias Harmonica

Sébastien de Brossard(1655 – 1730): Sonitus armorum

André Campra (1660 – 1744): Exaltabo te, Deus meus, rex

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767): Jauchzet dem Herrn alle Welt

 


Samstag, 28. Mai 2011, 18 Uhr, Église St-Thomas, Strasbourg:

 

Orgelmusik und Lesung

 

Dominik Axtmann an der Silbermann-Orgel und der Dalstein-Haerpfer-Chororgel

 

Programm:

 

Franz Liszt (1811-1886): Evocation à la Chapelle Sixtine (1863)

Johann Gottfried Walther (1684-1748): Concerto del Signor Vivaldi LV 133) en si mineur

Georg Muffat (1653-1704): Nova Cyclopeias Harmonica

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Concerto en sol majeur BWV 592 (Johann Ernst de Saxe-Weimar)

 


Palmsonntag, 17. April 2011, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Passionskonzert mit dem Vokalensemble cantiKA nova

Charles Wood (1866-1926): Saint Mark Passion

für Soli, Chor und Orgel

 

Johannes Schmerbeck (Evangelist)

Pter Arestov (Christus u.a.)

Markus Bieringer (Orgel)

Vokalensembl cantiKA nova

Dominik Axmann (Leitung)

 

Hierzulande völlig unbekannt, zählt Charles Woods (1866-1926)Markus-Passionim englischsprachigen Raum neben John Stainers "The Crucifixion" zu den meist aufgeführten Passionsmusiken. Gewissermaßen als englischsprachige Alternative und musikalische „Übersetzung“ vor allem der Passionen J.S. Bachs in die anglikanische Tonsprache des späten 19. Jahrhunderts gedacht, entwickelte Wood dochein eigenständiges Modell:

Der Verzicht auf Arien und große Chorsätze und die Konzetration auf den in fünf Kapitel aufgeteilten und lediglich durch anglikanische Hymnen gerahmten Evangeliumstext verleiht dem Werk ene hohe dramatische Stringenz. Die Funktion des Orchesters übernimmt hier – den traditionellen anglikanischen Aufführungsbedingungen gemäß – die symphoniche Orgel. Am Karfreitag 1921 wurde die Passion in der King’s College Chapel in Cambridge uraufgeführt, am Palmsonntag 2011 erklingt sie in der Karlsruhe St. Bonifatius-Kirche...

 


Donnerstag, 14. April 2011, 19.30 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Podiumsgespräch:

Charles Wood's Markus-Passion und die anglikanische Chortradition

Musikalische, historische und theologische Reflexionen

 

Das Podiumsgespräch wird Charles Wood's Markus-Passion unter musikalischen, historischen und theologischen Gesichtspunkten vorstellen und einen Einblick in die anglikanische Chortradition geben.

Neben Dipl.-Theologe Tobias Licht vom kath. Bildungszentrum und dem Kirchenmusiker Dominik Axtmann wird Dr. Jürgen Schaarwächter, deutscher Repräsentant der British Music Society und Autor umfangreicher Publikationen zu britischer Musik, als Expertezur Verfügung stehen.

 


Sonntag, 27. Februar 2011, St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-Mühlburg:

 

Kinderchorkonzert zum Mitsingen

 

Mit bekannten und neun geistlichen Kinderliedern stellt sich der Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord dem Publikum vor, das auch selbst zum Mitsingen ingeladen ist.

 

Außerdem gibt es zum 125-jährigen Pfarreijubiläum eine Entdeckertour durch den Kirchenraum und somit Einiges über Peter, Paul und unsere Kirche zu erfahren...

 

Band: Berthild auf dem Kampe (Querflöte), Johannes Becker (Gitarre), Carsten Heim (E-Bass)

musikalische Leitung:  Dominik Axtmann

Entdeckertour: Fabian Finger

 

 


Donnerstag, 13. Januar 2011, 19.30 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche Zürich (CH):

 

Orgelkonzert

 

Marcl Dupré (1886-1971): Symphonie-Passion op. 23 (1924)

Alexandre Guilmant (18371911): Verset op. 16/5

Thierry Escaih (*1965): Evocation II

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 12. Dezember 2010, 17.45 Uhr, Ökumenisches Gemeindezentrum Maria Magdalena Karlsruhe:

 

Kurzkonzert des NGL-Chores & Band

 

17.45 Uhr: "Warm up"

18 Uhr: Gospelgottesdienst

anschließend: Kurzkonzert

 

Eintritt frei

 

Ort: Ökumenisches Gemeindezentrum Maria Magdalena Karlsruhe, Erzbergerstr. 170 (Tram3-Haltestelle "Duale Hochschule")

 


Freitag, 10. Dezember 2010, 21 Uhr, INSEL Karlsruhe (Karlstr. 49):

 

NACHTKLÄNGE: Klang-Magie

Neue Musik in der Inel

 

Werke von André Jolivet, Jean Lesage, Tristan Murail und Giacinto Scelsi

 

usikalische Leitungund Moderation: Ulrich Wagner

Mit Mitgliedern der Badischen Staatskapelle

Nathalie Forget (Ondes Martenot)

 

Giacinto Scelsi (1905-1988): Pranam II (173)

 

Dominik Axtmann, Eektronische Orgel

 


Sonntag, 5. Dezember 2010, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Westsadt:

 

Festliches Adventskonzert mitChormusik und festlichen Trompeten- und Orgelklängen.

 

Vokalensemble cantiA nova

Franz röster, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel und Leitung

 

Unser traditionelles Konzert zum Advent.

Das seit 2009 estehende Vokalensemble cantiKA nova wird seinem Namen wieder einmal gereht und singt hierzulande selten gehörte Adventsmotetten ornehmlich britischer Komponisten.

 

Mittlerweile als Duo in ganz Deutschlnd unterwegs, geben Franz Tröster (Trompete) und Dominik Axtmann (Orgel) ihr diesjähriges "Heimspiel" mit Werken von Antonio Vivaldi, ohann Wilhelm Hertel, Vincenzo Bellini und Enrico Paini.

In der mit Kerzen beleuchteten un adventlich geschmückten St. Bonifatius-Kirche soll weder die besinnlich-meditative Stimung des Advents, noch seine festliche Vorfreude auf Weihnachten zu kurz kommen.

 

Progamm:

Chor:

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594): Alma redemptoris Mater

Ralph Vaughan Williams (1872-1958): This is the truth sent from above               

Paul Manz (1919-2009): E’en So Lord Jesus        

Andrew Carter (*1939): Angelus ad Virginem                                  

Richard Shepard (*194): Never weather-beaten sail                  

Malcolm Archer (*1952): The Linden Tree Carol

 

Trompete & Orgel:

Enrico Pasini (*1936): Cantabile

Antonio Vivaldi (1678-1741): Concerto g-Moll   

Johann Wilhelm Hertel (1727-1789): Concerto Nr. 2 Es-Dur u.a.

               


Montag, 22. November, 20 Uhr, Gemeindezentrum Christkönig, Tulpenstr. 1a, Karlsruhe-Rüppurr:

 

Max Reger - ein schillernder Komponist des Fin de siècle

Leben - Religiosität - Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 

Max Reger (1873-1916), zu Lebzeiten neben Richard Strauss bedeutendster Repräsentant des deutschen Musiklebens und von den Komponisten der Nachfolge-Generation als Wegbereiter hoch geschätzt, geriet durch die radikalen Umbrüche der Neuen Musik zunächst in unverdiente Vergessenheit. Sein recht kurzes und wandelbares Leben war gleichermaßen geprägt von Existenzsorgen und Erfolg, Lethargie und Schaffensdrang sowie gesundheitlichen Exzessen. Ebenso komplex gestaltete sich Regers persönliches Verhältnis zu Religion und den Konfessionen. Ein Blick in sein umfangreiches geistliches Schaffen bringt selten aufgeführte Schätze verschieenster Gattungen ans Licht. Nicht vergessen sind die berühmten Anekdoten und Eigenheiten des oberpfälzischen Komponisten und seine Verbindung zu Karlsruhe wo er etliche Male erfolgreich konzertierte und nun sein Nachlass aufbewahrt und erforscht wird. Ein gemeinsamer Besuch des Max-Reger-Instituts in Durlach ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 


Samstag, 6. November 2010, 19.30 Uhr, ev. Kirche Karlsruhe-Neureut-Nord und

Sonntag, 7. November 2010, 17 Uhr, St. Michael-Kirche Karlsruhe-Beiertheim:

 

Johann Sebastian Bach:

Kantate BWV 27 Wer weiß, wie nahe mir mein Ende?

Kantate BWV 100 Was Gott tut, das ist wohlgetan

Choral aus BWV 147

Dietrich Buxtehude: Alles, was ihr tut BuxWV 4

 

Angelika Lenter - Sopran

Regina Grönegreß - Alt

Patrick Siegrist - Tenor

Georg Christoph Peter - Bass

Dominik Axtmann - Orgel

Fächerchor Karlsruhe

Leitung: Edzard Burchards

 


Sonntag, 31. Oktober 2010, 18 Uhr, Schlosskirche Philippsthal:

 

Konzert Orgel plus... Trompete

Franz Tröster (Trompete)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

Programm:

 

Jean Joseph Mouret (1682-1732): Fanfares I-V

Dieterich Buxehude (1637-1707): Praeludium e-Moll BuxWV 142

Antonio Vivaldi (1678-1741): Concerto g-Moll I-III

Nicolaus Bruhns (1665-1697): Großes  Praeludium e-Moll 

Tomaso Albinoni (1671-1751): Concerto „San Marco“ I-IV  

Vincenzo Bellini (1801-1835): Concerto in Es I-III

Edward Elgar (1857-1934), arr. Herbert Brewer (1865-1928): Chanson de matin op. 15,2

illiam Mathias: (1934-1992): Processional (1964)  

Enrico Pasini (*1935): Cantabile „For You“

Edward Elgar (1857-1934), arr. Herbert Brewer (1865-1928): Chanson de nuit op. 15,1 

William Mathias: (1934-1992): Recessional op. 96,4  

Hans Uwe Hilscher (*1945): Fantasia Gregoriana

 


Freitag, 29. Oktober 2010, 19.30 Uhr, ev. Kiche Leopoldshaen und

Samstag, 30. Oktober 2010, 17 Uhr, St. Remigius-Kirche Neuburg am Rhein:

 

Zauber des Barocks - Musik für Barock-Trio

Dominik Axtmann (Cembalo & Orgel)

Heidrun Paulus (Querflöte, Blockflöte)

Charlotte Lettenbauer (Violoncello)

 

Programm:

 

Johann Sebastian Bach  

(1685 – 1750)                 

Sonate g-moll  (BWV 1020)

Sonate C-Dur  (BWV 1033)

Antonio Vivaldi                            

(1678 – 1741)

Concerto G-Dur  (RV 435)       

Concerto C-Dur ( RV 443)

Francesco Maria Veracini

(1690 - 1768)

Sonata a-Moll  

Georg Muffat

(1653 - 1704)

Benedetto Marcello

(1686 – 139)

Toccata decima

 

Sonata g-moll

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sonntag, 3. Oktober 2010, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche KarlsruheWeststadt:

 

Chor- und Orgelkonzert "Langlais & Duruflé"

 

Jean Langlais (1907-1991): Messe Solennelle für Chor und Orgel, Orgelwerke

Maurice Duruflé (192-1986): Quatr Motets sur des Thèmes Grégoriens op. 10 und Notre Père op. 14

Leitung: Dominik Axtmann

Orgel: Prof. Daniel Maurer, Strasbourg

Der Eintritt ist frei - Spende erbeten.

 

Das erst 2009 gegründete Karlsruhe Vokalensemble "cantiKA nova" hat sich mit seinem dritten Konzertprojekt Ambitioniertes vorgenommen: Die feierlichste ("Solennelle") Messe von Jean Langlais, dem blinden Komponisten und Organisten von Ste-Clotilde in Paris, entstand 1949 und ist gewissermaßen eine Synthese der großen Orgel und Chortradition Frankeics mt dn Kangittln es rühn bs mittleren 20. Jahrhunderts.

Wenngleich der Komponist in Orgel- und Chorpart vr größter dynamischer Entfaltung und ungewöhnliche harmonischen Verbindungen nicht zurückscheut, lässt sich doch das musikalische Material der Themen und Motive oft bis auf gregorianische Gesänge zurückführen und selbst die klang- und ausdrucksstärksten Dissonanzen münden oft wieder in pure, bekräftigende Durakkorde. Die symphonische Vit/Hess-Orgel der St. Bonifatius-Kirche dürfte zusammen mit der grandiosen Akustik ein ideales Begleitinstrument sein, der Langlais-Schüler und Organist der Strasbourger Silbermann-Orgel, Prof. Daniel Maurer, wiederum der ideale Interpret.

Der gregorianische Choral durchzieht auch das Gesamtwerk von Maurice Duruflé wie ein roter Faden. Den Vier Motetten - zusammen mit dem Vater Unser seine einzigen a-cappella-Chorwerke - liegen die Choralmelodien zugrunde, welche in eine warme, modale Klangsprache eingebettet werden.

 


Sonntag, 3. Oktober 2010, 15:45 Uhr, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

 

Jean Langlais (1907 – 1991) und seine Messe Solennelle

Musikalische, theologische und biographische Reflexionen

Einführungsveranstaltung zum Konzert um 17 Uhr

 

Dominik Axtmann, Karlsruhe

Dipl.-Theol. Tobias Licht, Karlsruhe

Prof. Daniel Maurer, Strasbourg, ehem. Schüler von Jean Langlais

 

Gemeinsame Veranstaltung des Bildungszentrums Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg) und des Kantorats der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord.

 


Freitag, 1. Oktober 2010, 20.30 Uhr, Ev. Kirche, Dorlisheim (Frankreich):

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

Philippe Emmanuel Haas (Panflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 


Dienstag, 3. August 2010, 20.45 Uhr, Cathédrale St-artin, Colmar (Frankreich):

 

Konzert Orgel plus... Panflöte

Philippe Emmanuel Haas (anflöte)

Dominik Axtmann (Orgel)

 


Freitag, 9. Juli 2010, 20.30 Uhr, Christuskirche Karlsruhe:

 

Nacht der Chöre

Vokalensemble St. Stephan (Leitung: Patrick Fritz-Benzing)

u.a. Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Hör mein Bitten,

Gabriel Fauré (1845-1924): Cantique de Jean Racine op. 11

Dominik Axtmann, Orgel

 

 


Sonntag, 27. Juni 2010, Amiens, Cathédrale Notre-Dame:

 

Werke von Duruflé, Langlais u.a.

Dominik Axtmann, Orgel

 


Freitag, 11. Juni 2010, Ev. Kirch Hohenwettersbach,

Samstag, 12. Juni 2010, St. Georgs-Kirche Kandel,

Sonntag, 3. Juni 2010, Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Im Glanz der Zeit - Musik für Barock-Tro

Dominik Axtmann (Cembalo & Orgel)

Heidrun Paulus (Querflöte, Blockflöte)

Charlote Lettenbauer (Violoncello)

 

Programm:

 

Johann Sebastian Bach  

(1685 – 1750)                 

Sonate g-moll  (BWV 1020)

Soate C-Dur  (BWV 1033)

Praeludium et Fuga G-Dur (BWV 550)

Antonio Vivaldi                            

(1678 – 1741)

Concerto G-Dur  (RV 435)       

Concerto C-Dur ( RV 443)

Francesco Maria Veracini

(1690 - 1768)

Sonata a-Moll  

Georg Friedrich Hndel

(1685 - 1759)

Sonate e-moll (HWV 359b)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das jährliche Kammermusik-Konzert in der Herz Jesu-Kirche hat sich zu einerfesten Institution entwickelt: seit 2007 kooperiert der Karlsruher Organist Dominik Axtmann mit namhaften Instrumentalisten der Region, um der Fischer & Krämer-rgel einen solstischen Partner klanglich zur Seite zu stellen.

Waren es bislang ausschließlich Duo-Kombinationen, die in der für Kammermusik idealen Akustik konzertierten, so spielt nun erstmals ein Trio aus Quer-, Sopranino- oder Blockflöte, Violoncello und Orgel. Einige der barocken Concerti und Sonaten werden zudem im Altarraum vom Cembalo begleitet, was dem unmittelbarem Erleben des "concertare" - Wettstreitens - nur förderlich sein dürfte. Das Programm bietet einen Querschnitt europäischer Barockmusik unter dem Motto "Im Glanz der Zeit".

 


amsag,29.Mai201, 1 Uh, Élis StThomas, Strasbourg:

 

Orgelmusik und Lesung

Dominik Axtmann an der Silbermann-Orgel und der Haerpfer-Chororgel

 

Programm:

 

Johann Sebastian Bach

(1685-1750)

Komm, Gott, Schöpfer, Heiliger Geist BWV 667

in organo pleno / con pedale obligato

Edward Elgar

(1857-1934)

arr. Herbert Brewer

(1865-1928)

Chanson de matin op. 15,2

William Mathias

(1934-1992)

Recessional op. 96,4

Johann Sebastian Bach

(1685-1750)

Praeludium et Fuga en Sol Majeur BWV 550

Edward Elgar

(1857-1934)

arr. Herbert Brewer

(1865-1928)

Chanson de nuit op. 15,1

Johann Sebastian Bach

(1685-170)

Fantasia super Komm Heiliger Geist BWV 651

i organo pleno / il canto fermo nel pedale

George Thalben-Ball

(196-1987)

Elegy

William Mathias

(1934-1992)

Processional (1964)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Samstag, 15. Mai 2010, Église St-Laurent, Châtel sur Moselle:

 

u.a.:

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Praeludium et Fuga G-Dur BWV 550

Maurice Duruflé (1902 – 1986): Toccata aus der Suite op. 5

Dominik Axtmann, Orgel

 


Donnerstag, 6. Mai 2010, Ritter-von-Buß-Saal, Ständehausstr. 4, Karlsruhe:

 

Max Reger - ein schillernder Komponist des Fin de siècle

Leben - Religiosität - Werk

Ein Vortrag von Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 


Ostermontag, 5. April 2010, St. Bonifatius-Kirche, Karlsruhe-Weststadt:

 

"Jesus Christ is risen again!" - Britische Chor- und Orgelmusik zu Ostern

Konzert mit dem Vokalensemble cantiKA nova unter der Leitung von Dominik Axtmann.

Orgelbegleitung: Markus Bieringer

Orgelsoli: Dominik Atman

 

Mttlrwele rfruensic "Crol" -Weinactslede au de anliknishenTraitin - zunehmender Beliebtheit.

Wenig bekannt sind dagegen die orgelbgleiteten "Easter Hymns", also Osterlieder, wie sie von britischen und nordamerikanischen Kathedralchören gesungen werden.

Das erst 2009 gegründete Vokalensemble catiKA nova präsentiert eine Auswahl dieses Genres (u.a. von Anthony Foster, DavidWillcocks und John Rutter) in der großartigen Akustik der Karlsruher St. Bonifatius-Kirche, begleitet von Markus Bieringer an der symphonischen Voit/Hess-rgel.

Chorleiter Dominik Axtmann überrascht zudem mit britischer Orgelmusik...

Programm:

William Walton (1902-1983), arr. Herbert Murrill (1909-1952)

Crown Imperial (1937)

Lyra Davidica (1708), David Willcocks (*1919)

Jesus Christ is risen today

Simon Lindly (*1948)

On Easter morn

George Thalben-Ball (1896-1987)

Elegy

William Mathias (1934-1992)

Processional (1964)

William Henry Harris (1883-1973)

Most glorious Lord of life

Anthony Foster (*1926)

Christ the Lord is risen again!

Edward Elgar (1857-1934), arr. Herbert Brewer (1865-1928)

Chanson de nuit op. 15,1

William Mathias (1934-1992)

Recessional op. 96,4

Richard Shepard (*1949)

The Easter song of Praise

John Rutter (*1945)

Christ the Lord is risen again!

Paul Isom (*1959)

King of all ages, throned on high

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sonntag, 14. Februar 2010, St. Peter und Paul-Kirche, Karlsruhe-Mühlburg:

 

Konferenz der Tiere

Konzert für Orgel und Sprecher

nach dem Buch von Erich Kästner

Kinder des Kinderchores, Sprecher

Dominik Axtmann, Orgel

 


Samstag, 26. Dezember 2009, Wallfahrtskirche Lautenbach und Sonntag, 10. Januar, Heilig-Geist-Kirche Offenburg-Allersbösch:

 

Weihnachtskonzert mit der Capella cantorum Ortenau (Leitung: Thomas Strauß)

und Dominik Axtmann (Orgel)

u.a. Uraufführung der Motette "Denn Fleisch geworden ist das Wort" von Konrad Seckinger (*1935)

 


Sonntag, 6. Dezember 2009, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche, Karlsruhe-Weststadt:

 

Adventskonzert

Trompete (Franz Tröster) & Orgel (Dominik Axtmann)

Vokalensemble cantiKA nova (Leitung: Dominik Axtmann)

Michael Praetorius (1571 – 162): Coditr ame ideum (Gtt,heigerSchpfer aller Stern)                 

Tomaso Albinoni  (1671 – 1750): Cncerto in d op. 9,2

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847): Wirf dein Anliegen auf den Herrn (aus dem Oratorium Elias op.70),

Wie schön leuchtet der Morgenstern (aus dem Oratorium Christus op.97), Wachet auf, ruft uns die Stimme (aus dem Oratorium Paulus op.36)               

David Marlatt (*1973): O come, o come Emanuel

Zoltán Kodály (1882 – 1967): Adventi ének (1963) (Veni, veni Emanuel)

Giuseppe Torelli (1658 – 1709): Sonata a 5 in D

AntonBruckner (1824 – 1896): Rorate coeli                          

Giuseppe Tartini (1692 – 1770): Concerto in D

 


Montag, 30. November 2009, Gemeindehaus Christkönig Karlsruhe-Rüppurr

 

Vortrag: Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium "Paulus"

Entstehung - Musik - Bedeutung

Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 


Freitag, 30. Oktober 2009, Universität Koblenz

 

Vortrag: Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium "Paulus" auf den Niederrheinischen Musikfesten

Dominik Axtmann

 


Sonntag, 11. Oktober 2009, St-Thomas, Strasbourg

 

Orgelkonzert an der Silbermann-Orgel

Dominik Axtmann

Francois Couperin (1668-1733): Offertoire sur les Grand Jeux

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Liebster Jesu, wir sind hier BWV 730+731 & Fuge D-Dur BWV 532

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Adagio in C

Georg Friedrich Händel (1685-1759): Pieces for a musical clock:A Voluntary or a Flight of Angels - Menuet - Gigue

 


Sonntag, 4. Oktober2009, St. Bonifatius-Kirche, Karlsruhe-Weststadt:

 

Konzert Orgel plus... Bechbläser

Wolfram Lauel, Daniel Wimmer (Trompeten), Alexander Erbrich-Crawford, Heinrich Gölzenleuchter (Posaunen),

Dominik Axtmann (Orgel)

 

Antonio Vivaldi (1678 – 1741): Concerto in B &Concerto in C                             

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Concerto in B

Francesco Onfrio Manfredini (1684 – 1762): Concerto in C

Maurie Duruflé (1902 – 1986): Méditation pour orgue (1964) & Suite op. 5 pour orgue (1932)  

 


Freitag, 18. September, Universität Tübingen, Neue Aula

 

Referat: Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium "Paulus"

Dominik Axtmann

 


Mittwoch, 26. August 2009, St. Andrew's Cathedral, Honolulu, Hawaii (USA)

 

Orgelkonzert

Maurice Duruflé (1902-1986): Suite op. 5 (1932),

Thierry Escaich (*1965): Evocation II

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonnag, 19. Juli 2009, Cathédrale Notre Dame de Strasbourg

 

Heure spirituelle - Orgelmusik und Lesungen

Dominik Axtmann, Grand Orgue

Der Eintritt ist frei

August Gottfried Ritter (1811-1885): Sonate Nr. 1 d-Moll op. 11 (1845)

Denis Bédard (*1950): Andantino pour orgue (1993)

Jesús Guridi (1886-1961): El buen pastor

Thierry Escaich (*1965): Evocation II (6 min.)

 


Freitag, 26. Juni 2009, Cité de la musique et de la danse, Strasbourg (1 Place Dauphine):

 

Orgelkonzert "Autour de la uite opus 5 de Maurice Duruflé"

u.a. Georg Friedrich Händel (168-1759): Pieces for musical clock,

Maurice Duruflé (1902-1986): Suite op. 5 (193),

Thierry Escaich (*1965): Evocation II (1996)

Dominik Axtmann, Grand Orge Muhleisen, Salle 29

 


Sonntag, 21. Juni 2009, Herz Jesu-Kirche Karlsruhe-Nordstadt:

 

Konzert Orgel plus...Blockflöte

mt Videoprojektion

Daniel Koschitzky, Blockflöte

Dominik Axtmann, rgel

Dominik Axtmann an der Fischer & Krämer-Orgel und Daniel Koschitzki mit verschiedene Blockflöten präsentieren ein abwechslungsreiches und sommerliches Programm mit Barockmusik u.a. von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann. Aber auch unbekanntere Namen wie John Baston, Diogenio Bigaglia ud William Croft finden sich auf dem Programm.

John Baston (1711 – 1733)

Concerto No 2 C-Dur

Georg Friedrich Händel(1685 – 1759)     Transkription: Daniel Maurer, 2009  

Pieces for a musical clock:A Voluntary or a Flight of 1738, Angels - Trio (Larghetto)  - Allegro - Air – Menuet - Gigue

Dioenio Bigaglia  (1676 – 1745)    

Sonata V op.1,5 e-Moll

Georg Philipp Telemann(1681 – 1767)

Fantasie Nr. 11  B-Dur

William Croft   (1678 – 1727) 

Sonata in G  

Georg Friedrich Händel(1685 – 1759)

Sonata F-Dur HWV 369

Antonio Vivaldi(1678 – 1741)  

Concerto C-Dur RV 443

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Donnerstag, 18. Juni 2009, Cité de la musique et de la danse Strasbourg:

 

Orgelsoirée

u.a. Maurice Duruflé (1902-1986): Suite op. 5 (1932),

Thierry Escaich (*1965): Evocation II (1996)

Dominik Axtmann, Grand Orgue Muhleisen

 


Freitag, 12. Juni 2009, Christkönigkirche Karlsruhe-Rüppurr:

 

Orgelkonzert auf 2 Orgeln

Andreas Schröder, Albiez-Orgel

Dominik Axtmann, Sandtner-Orgel

Gioseffo Guami (ca. 1540-1611): Canzon La Lucchesina a 8

Giovanni Bernardo Lucchinetti (um 1770): Concerto a Due Organi

Pedro José Blanco (ca. 1750-1811): 1. Concierto für zwei Orgeln

 


Freitag, 8. Mai 2009, 20 Uhr, Gemeindezentrum St. Peter und Paul:

 

Vortrag: Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium "Paulus"

Entstehung - Musik - Bedeutung

Dominik Axtmann mit Bild- und Tonbeispielen

 


Sonntag, 29. März200, S. MuriiusKirhe ülzeim

 

rgekonert

der renovierten Walcker-Orgel (1955, III, 32)

Dominik Axtmann, Orgel

Johnn Sebastian Bach (1685-1750)

Toccata con Fuga d-Moll BWV 565

Johann Sebastian Bach

arr. Louis Vierne (1870 – 1937)

SicilienneBWV 1031 (1894)

August Gottfried Ritter (1811 – 1885)

Sonate Nr. 1 d-Moll op. 11 (1845)

Alexandre Guilmant (1837 – 1911)

Marche sur un thème de Haendel op. 15,2 (1864)

Jean Langlais (1907 – 1991)

Hymne d’Actions de grâces « Te Deum » op. 9,3 (1934)

Felix Mendelssohn (1809 – 1847)

arr. William homas Best (1826 – 1897)

Overture to the Oratorio 'St. Paul', Op 36

Louis Vierne (1870-1937)

aus der 3. Suite der Pièces de Fantaisie (1927): Carillon de Westminster op. 54,6


(Faschings) Sonntag, 22. Februar 2009, St. Peter und Paul, Karlsruhe-Mühlurg:

 

Orgelkonzert Peter & der Wolf

Sergej Prokofjew (1891-1953): Peter und der Wolf

Ein musikalisches Märchen op. 67

für Orgel und Sprecher

außerdem: Albert W. Ketèlbey (1875-1959): "Im Zauberland Ägypten" (In the mystic land of Egypt) und

"In einem chinesischen Tempelgarten" (In a Chinese Temple-Garden)

 

Dominik Axtmann, Orgelpinguin

Kinder des Kinderchores, Sprecher

 


Mittwoch, 28. Januar 2009, Hochschule für Musik Karlsruhe

 

Vortrag von Dominik Axtmann:

Max Regers 'praktische' geistliche Chorwerke - das große Netz der 'kleinen Form'

 


Freitag, 16. Januar 2009, Hochschule für Musik Karlsruhe

 

Vortrag von Dominik Axtmann:

György Ligetis "Volumina" für Orgel

 


Sonntag, 7. Dezember 2008 (2. Advent), St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt

 

Konzert zum Advent mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen.

mit CD-Präsentation

Dominik Axtmnn (Orgel), Franz Tröster (Trompete)

Jean-Joseph Mouret: Fanfares

Johann Sebastian Bach: Nun komm, der Heiden Heiland BWV 659+661
Leopold Mozart: Konzert für Trompete und Orgel D-Dur
Vincenzo Bellini: Concerto per tromba ed organo Es-Dur
Felix Mendelssohn arr. William Thomas Best: Overture to the Oatorio 'St. Paul', Op 36
Oskar Frederik Lindberg: Gammal fäbodpsalmfrån Dalarna
Hans Uwe Hielscher: Fantasia Gregoriana op. 45 (199)  


Sonntag, 19. Oktober 2008, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe:

 

Konzert "Blechbläser, Schlagzeug und Grand Orge"

Alexandre Guilmant (1837–1911): Symphonie No. 1 d-Moll op. 2

Eugène Gigout (1844–1925): Grand Choeur dialogué

Marcel Dupré 1886-1971): Poème héroique op. 33

Jean Langlais (1907-1991): Grands Jeux, Cantilène, Dialgue sur les Mixtures aus der Suite brève

Olivier Messiaen (1908-1992): Apparition de l'Eglise Eternelle

Dominik Axtmann (Orgel), Oliver Grote (Dirigent)

 


Donnerstag, 2. Oktober 2008, Universität Leipzig
 
Vortrag von Dominik Axtmann:
 "Max Regers 'praktische' geistliche Chorwerke - das große Netz der 'kleinen Form'"
XIV. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung 2008 Leipzig
 

Sonntag, 14. September 2008, Friedrichsdorf (Hessen)

 

Konzert "Tromba festiva" - Zwei Trompeten und Orgel

 

Dominik Axtmann (Orgel), Franz Tröster (Trompete), Markus Privat (Trompete

 


Montag, 11. August 2008, St Mary the Great, Cambridge (UK):

 

Orgelkonzert

Elgar (Pomp and Circumstance March No. 1), Widor, Purcell, Bach u.a.

Dominik Axtmann, Organ

 


Dienstag, 12. August 2008, St. John's Chapel, Cambridge (UK):

 

Orgelkonzert

Purcell, Elgar, Walton, Improvisationen

Dominik Axtmann, Organ

 


Samstag, 21. Juni 2008, St. Bonifatius-Kirche KA-Weststadt:

 

Der "St. Peter's College hoir der University of Oxford" ist zu Gast

Britische hormusik (a capella sowie Chor und Orgel)

Der studentische Kammerchor präsentiert geistliche Werke u.a. von Tallis, Byrd, Purcell, Holst, Britten und macht damit die britische Chortradition mit ihren exzellenten niversitäts- und Kathedralchören erlebbar.

 

 

 

 

 

 

 


Sonntag, 1. Juni 2008, 17 Uhr, Herz Jesu- Kirche KA-Nordtadt:

 

Konzert "Orgel plus... Panflöte"

Philippe Emmanuel Haas, Panflöte   Dominik Axtmann, Orgel

Siehe auch Duos unter Organist gesucht?

Musik in Kirchen und Höfen aus Renaissance und Barock

JEREMIAH CLARKE 

1686 – 1707

„The Prince of Demark’s March“

CLAUDE GERVAISE /

MICHAEL PRAETORIUS

1505 – 158 / 1571 – 1621

Suite aus der Renaissance (1557/1612):

Pavane – Gaillarde –drei Bransles de Bourgogne – Volta – Bransle de Villages – Bransle doule de Poictou – Allemande Spagnoletta

ESPRIT PHILIPPE CHÉDEVILLE           

1696 – 1762

Suite Galante für Panflöte solo:

Rondeau – Canarie – Musette – Tambourin                       

FRANÇOIS COUPERIN

1668 – 1733

Aus der « Messe solemnelle à l'usage ordinaire des paroisses » (1690) für Orgel solo:

- Dialogue su le jex d Trmpeteset le Bourdon avec le Larigot du Positif

- Benedictus, Eleuation: Crohorne en taille

- 3eme Couplet de l’Agnus Dei: Dialogue sur les Grand Jeux

JEAN D’ESTREE

1500 – 1576

Suite aus der Renaissance (1571):    

Pavane – Gaillarde – Bransle de Champagne I – Bransle de Champagne II – Bransle de Champagne legier – Bransle gai     

ANONYME     

17. Jahrhundert

„Greensleeves to a Ground“

Variationen über ein englisches Thema

BENEDETTO MARCELLO

1686 – 1739

Sonate op. 1 / XII in G-Dur (1712):     

Largo – Allegro – Adagio – Allegro Giga     

MICHEL RICHARD DE LALANDE

1657 – 1726

Suite aus den „Symphonies pour les Soupers du Roy“:

Grand Air – Canarie – Bourée – Rondeau – Menuet – Contredance – Gigue                                                

BERNARDO STORACE

1637 – 1707

Ballo della Battaglia (1664) für Orgel solo

HENRY PURCELL

1659 – 1695    

Sonate in D-Dur:

Pomposo – Andante – Allegro

 


Sonntag, 6. April 2008, 20:30 Uhr, Chiesa di S. Lorenzo Ligornetto (bei Lugano, Tessin, Schweiz)

 

Orgelkonzert Primavera Organistica 2008

Dominik Axtmann, Orgel: Mascioni 1946, II, 28

Johann Sebastian Bach

1685 - 1750

Fantasia et Fuga in sol-Minore BWV 542

Johann Sebastian Bach

arr. Louis Vierne

1870 - 1937

Sicilienne BWV 1031 (1894)

August Gottfried Ritter

1811 - 1885

Sonate Nr. 1 d-Moll op. 11 (1845)       

Maurice Duruflé

1902 - 1986

Méditation op. posth. (1964)

Jean Langlais

1907 – 1991

Hymne d’Actions de grâces « Te Deum » op. 9,3 (1934)

Marcel Dupré

1886 - 1971

Cortège et Litanie op. 19,2

Guy Ropartz

1864 - 1955

 

Prélude funèbre

aus den Six Pièces (1901)

César Franck

1822 - 1890

Choral III in la-Minore

Dominik Axtmann

*1979

Improvvisazione su tema dato dl pubblico

 


Samstag, 8. März 2008, 20 Uhr, St. Michael-Kirche Appenweier und

Sonntag, 9. ärz 2008, 19:30 Uhr, Kirche St. Johannes Oppenau (Stieffel-Orgel, 1832)

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750):

Sämtliche Passionschoräle aus dem Orgelbüchlein

mit dem Bach-Chor Ortenau (Leitung: Thomas Strauß)

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 3. Februar 2008, 17 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche KA-Mühlburg:

 

Orgelkonzert  "Karneval der Tiere"

von Camille Saint-Saens (1835-1921) für Orgel und Sprecher in Kooperation mit dem St. Antonius-Kinderheim.

außerdem: Albert W. Ketèlbey (1875-1959): Tanz der lustigen Maskottchen

Andreas Willscher (*1955): Toccata alla Rumba

Dominik Axtmann, Orgel

 

 

 

 

 


Montag, 1. Januar 2008, 20 Uhr, St. Peter und Paul-Kirche Oberstaufen

 

Neujahrskonzert Trompete und Orgel

Franz Tröster (Trompete), Dominik Axtmann (Orgel)

 


Sonntag, 9. Dezember 2007 (2. Adent), St. Bonifatius-Kirche KA-Weststadt

 

Konzert zum Advent mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen.

Dominik Axtmann (Orgel), Franz Tröster (Tropete)

 

 David Marlatt

 O come, o come Emanuel

Pavel Josef Vejvanovský

1633- 1693

Sonata g-Moll         

Jean Langlais

1907 – 991

Improvisation (Élévation) sur « Adoro te devote » aus der Suite médiévale(1947)

Johann Ludwig Krebs

1713 – 1784

Wachet auf, ruft uns die Stimme  

Max Reger

1873 – 1916

Wachet auf, ruft uns die Stimme op. 67,43

Giuseppe Torelli

1658 – 1709

Concerto D-Dur

Allegro – Adagio – Presto – Adagio – Allegro

Johann Sebastian Bach

1685 – 175

Cnceto -Dur BWV 592  (Allegro) – Grave – Presto

Tommaso Albinoni

1671 – 175

Concerto San Marco  

Grave – Allegro – Andante – Allegro

Denis Bédard

*150

Andantino pour orgue (1993)

Alexandre Guilmant

1837 – 1911

Paraphrase sur un Chœur de Judas Macchabée de Händel ("Tochter Zion") Op. 90

Georg Friedrich Händel

1685 – 1759

Suite D-Dur

Overture – Gigue – Arie – Bourrée – March – Bourrée

 


Freitag, 7. Dezember 2007, 20 Uhr,  St. Michael Antrifttal-Ruhlkirchen und  Samstag, 8. Dezember, 20 Uhr, Feldatal-Windhausen

 

Konzert "Tromba festiva"  mit zwei Trompeten und Orgel

Dominik Axtmann (Orgel), Franz Tröster (Trompete), Markus Privat (Trompete)

 


Samstag, 27. Oktober 2007, 20 Uhr, St. Stephan-Kirche KA (Erbprinzenstr. 14, Haltestelle "Herrenstraße") und

Sonntag. 28. Oktober 2007, 17 Uhr, ev. Kirche Lingenfeld

 

Orgelkonzert (Dominik Axtmann) und Chorkonzert des Vokalensembles St. Stephan (Leitung: Patrick Fritz-Benzing)

Johann Sebastian Bach (1685-1750):

Fantasia super "An Wasserflüssen Babylon" à 2 claviers et pédale BWV 653

Nicolaus Bruhns (1665-1697):

Praeludium ex e pedaliter („großes E-Moll-Präludium“)

Gabriel Pierné (1863-1937): Prélude aus den Trois Pièces op. 29 (1893)

Jean Langlais (1907-1991): Acclamations sur le texte des Acclamations Carolingiennes aus de Suite médiévale (1947)

 


Sonntag, 7. Oktober 2007, 17 Uhr, Herz-Jesu-Kirche KA-Nordstadt

 

Konzert Orgel plus... Querflöt en français

Dominik Axtmann (Orgel) und Kathrin Völzke-Beddig (Querflöte)

 

Théodore Dubois (1837 - 1924): Cantilène nuptiale (1886), antilène religieuse (1898)

Jacques Ibert (1890 - 1962): Pièce pour flûte seule (1936)

Alexandre Boëly (1785 – 1858): Fantaisie et Fugue B-Dur/Moll op. 18,6 (1856)

Jean Baptiste Loeillet de Gant (1688 – 1750): Sonate B-Dur op. 3,2

Alexandre Guilmant (1837 – 1911) Marche sur un thème de Haendel op. 15,2 (1864)

Gabriel Fauré (1845 – 1924): Morceau de Concours, Berceuse op. 16, Pavane op. 50

Guillaume Lasceux (1740 – 1831): Simphonie Concertante

Jean-Marie Leclair (1697 – 1764): Sonate e-Moll op. 9,2:

Eugène Gigout (1844 – 1857): Toccata h-Moll (1892)

 


Dienstag, 11. September 2007, St-Martin Dudelange (Luxembourg), Stahhuth/Jann-Orgel:

 

Johann Sebastian Bach

Dominik Axtmann,Orgel


Donnerstag, 12. September 2007, Auditorium du Conservatoire de Musique Luxembourg, Westenfelder-Orgel:

Improvisation

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 9. September 2007 - Tag des offenen Denkmals - Sakralbauten

 

Die Kirchen und Orgeln der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

Orgelpräsentation mit Dominik Axtmann und Kirchenführung (jeweils 45 Minuten)

14h: Herz-Jesu-Kirche KA-Nordstadt, 15h: St. Peter und Paul-Kirche KA-Mühlburg, 16h: St. Bonifatius-Kirche KA-Weststadt

 


Sonntag, 24. Juni 2007, 18 Uhr, St. Franziskus-Kirche Manheim-Waldhof, Orgel: Albiez (1981/III/33)

   

Konzert Orgel und Gesang

 

Bekannte gistliche Arien für Sopran, Altus und Tenor mit Orgelbegleitung und Werke für Orgel solo (Dominik Axtmann)

 


Sonntag, 10. Juni 2007, 17 Uhr, St. Peter-und-Paul-Kirche KA-Mühlburg

   

Konzert Orgel plus... Trompete!

       

Franz Tröster (Trompete)

Dominik Axtmann (Orgel)

 

Jean Joseph Mouret 1682 – 1738): Fanfares pour Trompette et Orgue

Dieterich Buxtehude (ca. 1637 – 1707):  Praeludium D-Dur BuxWV 139

Leopold Mozart (1719 – 1787): Konzert D-Dur für Trompete und rgel

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Adagio und Allegro f-Moll KV 594 (1790)

Vincenzo Bellini (1801 - 1835): Concerto Es-Dur per tromba ed organo

Louis Lefébure-Wély (1817 – 1870): Andante „Chœur de Voix humaines“

Gustav Holst (1874 – 1934): Procesional + Recessional von Jupiter aus „The Planets“ op. 32 (1916) 

Georges Thomas Thalben-Ball (1896 – 1987): Elegy

 


Pfingstmontag, 28.Mai 2007, 10h, St. Peter und Paul- Kirche KA-Mühlburg

 

Musik für Orgel und Klarinette, anschließend  Matinée

 

Pawel Kuterbach (Klarinette)

Dominik Axtmann (Orgel)

 


Pfingstsonntag, 27. Mai 2007, 10h, St. Stephan-Kirche KA

   

Louis Vierne: Messe solenelle cis-Moll op. 16für Chor und Orgel, Epithalame, Carillon de Westminster für Orgel solo

   

mit dem Chor St. Stephan

Leitung: P. Fritz-Benzing

Orgel: Dominik Axtmann

 


Sonntag, 29. April 2007, 17 Uhr, St. Bonifatius-Kirche KA-Weststadt

 

Orgelkonzert an der Hess/Voit-Orgel (1948/III/44)

    

Dietrich Buxtehude (1637-1707): Praeludium e-Moll BuxWV 142

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Concerto a-Moll BWV 593

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Präludium und Fuge d-Moll op. 37,3

Marcel Dupré (1886-1971): Symphonie-Passion op. 23 (1924)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

 


Sonntag, 25.März 2007, 19 Uhr, St. Michael-Kirche Weingarten (Baden)

 

Passionskonzert

  

Dietrich Buxtehude: Kantate "Jesu meine Freude"   

AntonioVivaldi: Stabat mater u.a.

mit Judith Ritter (Alt), Soli, Steichern

Leitung und Orgel: Prof. Andreas Schröder

Orgel: Dominik Axtmann

 


Samstag, 10. März 2007, 20 Uhr, Spitalkirche Baden-Baden und

Sonntag, 11. März 2007, 17 Uhr, St. Brigitta-Kirche Sasbach

   

Dietrich Buxtehude: Membra Jesu nostri (Passionsoratorium)

      

mit "camerata vocale Baden-Baden", Soli, Barockensemble "chordae blanda"

Leitung: Friedrich-Wilhelm Möller

Orgel: Dominik Axtmann

 


Samstag, 3. Februar 2007, 18:15h, St-Thomas Strasbourg

 

Orgelkonzert an der Silbermann- und der romantischen Chororgel

 

Georg Muffat (1653-1704): Toccata decima

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Concerto en la mineur BWV 593
Johann Pachelel (1653-1706) Wie schön leuctetder Morgenstern
Dietrich Buxtehude (1637-1707): Praeludium en mi mineur BuxWV 12
Max Reger (1873-1916): Wie schön leuchtet der Morgenstern op. 67,51
Marcel Dupré (1886-1971): La Nativité aus der Symphonie-Passion op. 23, 1924

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 10. Dezember 2006, 19h, Münsterkirhe Baiersbronn-Klosterreichenbach

   

Adventskonzert Chor & Orgel

   

mit studio vocale Karlsruhe (Leitung: Werner Pfaff)

Dominik Axtmann, Orgel

 


Mittwoch, 8. November 2006, 19h, St.-Kilians-Kirche Mainz-Kostheim  

 

Orgelkonzert auf der neuen, französisch-symphonisch disponierten Fischer+Krämer-Orgel (2005, II/0)

 

Dietrich Buxtehude (1637-1707): Praeludium g-Moll BuxWV163

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Concerto a-Moll BWV 593

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Adagio und Allegro f-Moll  KV 594 (1790)

Othmar Schoeck (1886-1957): Liebe ist Wahrheit op. 11,1 mit Bariton Florian Rosskopp

Marcel Dupré (1886-1971): Symphonie-Passion op. 23 (1924)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Samstag, 14. Oktober 2006, 11h, Ev. Gemeindezentrum Waldbronn-Reichenbach 

 

Matinée Orgel plus... Trompete

   

Werke von Bach, Telemannn Buxtehude u.a.

 

Daniel Wimmer, Trompete

Dominik Axtmann, Orgel

 


Samstag, 23. September 2006, 17:30h, St.-Aurelius-Kirche Calw-Hirsau

 

Orgelkonzert auf der neuen Rohlf-Orgel

 

Johann ebastian Bach (1685-1750): Concerto a-Moll BWV 593, An Wasserflüssen Babylon BWV 653

olfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Adagio und Allegro f-Moll  KV 594

Dietrich Buxtehude (1637-1707): Praeludim C-Dur BuxWV 137, Praeludium D-Dur BuxWV 139

 

Dominik Axtmann, Orgel

 

 

 


Sonntag, 21. Mai 2006, 17 Uhr, St.-Gallus-Kirche Flörsheim am Main und

Montag, 22. Mai 2006, 20 Uhr, Heilig-Geist-Kirche Frankfurt am Main

 

Konzert mit dem Mainzer Domchor, Mainzer Kammerorchester, Soli und Orgel

 

Dominik Axtmann, Orgel

Domkapellmister Prof. Mathias Breitschat, Leitung

 

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart:

Vesperae de Dominica KV 321

Motett "Exsultate, jubilate" KV 165

Missa in C KV 257 ("große Credo-Messe")

Epistelsonate in C  KV 23

 


Sonntag, 2. April 2006, 17 Uhr, Christköigskirche Karlsruhe-Rüppurr (Albiez-Orgel)          

 

Konzert Orgel plus... opran "Lebenszeiten"

   

Dorotea Rieger, Sopran

Dominik Axtmann, Orgel

   

Flor Peeters (1903-1986): Speculum Vitae (Spiegel des Lebens)

Guy Ropartz (1864-1955): Prélude funèbre aus den Six Pièces (1901)

Max Reger (1873–1916): Meine eele ist still zu Gott op. 15,2(197), Heimweh (1900), Ich sehe dich in tausend Bildern op. 105,1 (1900, Wenn in bangen, trüben Stunden (1900) 

Josef Rheinberger (18391901): Con moto D-Dur aus den Zwölf Monologen op. 162 (1890), Ich bin des Herrn Nachtgebet aus den Sechs   religiösen Gesängen op. 157 (1888), Abendfriede ausden Zwölf Charakterstücken op. 156 (1888)

Louis Vierne (1870–1937): Les Angélus (Das Angelusgeläut) op. 57 (1931), Choral aus der 2. Orgelsymphonie e-Mollop. 20 (1903)

 


Samstag, 18. Februar 2006, 18 Uhr, St.-Aposteln-Kirche Köln

 

Orgelkonzet

   

Louis Vierne (1870-1937): aus der 2. Orgelsymphonie e-Moll op. 20 (1903): 1. Allegro, 2. Choral

Maurice Duruflé (1902-1986): Fugue sur le thème du Carillon des heures de la Cathédrale de Soissons op. 12 (1962)

Théodore Dubois (1837-1924): aus den 12 Pièces pour Grand Orgue (1886): Grand Chœur B-Dur 

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Samstag, 18. Februar 2006, 14 Uhr, St.-Kunibert-Kirche Köln

 

Orgelkonzert

   

Dominik Axtmann (*1979): Improvisation über "Adoro te devote"

César Franck (1822-1890): Choral h-Moll (1890)

Charles-Marie Widor (1844-1937): aus der 6. Orgelsymphonie g-Moll op. 42,2 (1878): 4. Cantabile Des-Dur

Louis Vierne (1870-1937): aus der 3. Suite der Pièces de Fantaisie (1927): Carillon de Westminster op. 54,6

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Sonntag, 12. Februar 2006, 17 Uhr, Christköigskirche Karlsruhe-Rüppurr (Albiez-Orgel)

 

Konzert Orgel plus.. Trompete

   

Daniel Wimmer, Trompete 

Dominik Axtmann, Orgel

 

Henry Purcell (1659–1695): Sonata D-Dur

Gerhard Deutschmann (geb. 1933 ): Introduktion und Allegro

Louis Vierne (1870–1937): Scherzo aus der 2. Orgelsymphonie e-Moll op. 20 (1903)

Gustav Holst (1874–1934) arr. James Curnw: Processional and Recesional: Jupiter aus „The Planets“ op. 32 (1916) 

Charles-Mare Widor (1844–1937): Adagio aus der 5. Orgelsymphonie f-Moll op. 42,1 (1879), Cantabile aus der 6. Orgelsymphonie g-Moll op. 42,2 (1878)

Antonio Vivaldi (1678–1741): Concerto B-Dur

Vincenzo A. Petrali (1832–1889): Suonata per l’Offertorio

Georg Philipp Telemann (1681–1767): Sonata D-Dur


Sonntag, 4. Dezember 205, 16 Uhr, Christkönigsirche Karlsruhe-Rüppurr (Albiez-Orgel)

 

Orgelkonzert zum Advent

 

Johann Sebastian Bac (1685–1750): Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV 645

Präludium und Fuge D-Dur BWV 532

Nun komm der Heiden Heiland à 2 claviers et pédale BWV 659

César Franck (1822–1890): Choral Nr. 2 h-Moll (1890)

Max Reger (1873-1916): Fantasie über den Choral „Wie schön leucht’ uns der Morgenstern“ op. 40,1 (1899)

 

Dominik Axtmann, Orgel

 


Montag, 3. Oktober 2005, 17 Uhr, Christkönigskirche Karlsruhe-Rüppurr (Albiez-Orgel)

 

Konzert Orgel plus… Querflöte

   

Kathrin Völzke-Beddig, Querflöte

Dominik Axtmann, Orgel

 

Walter Niemann (1876–1953): Vier Stücke „Aus einem alten Patrizierhause“ (Thomas Mann’s „Buddenbrooks“) op.121a (1933)

Hans Hiller (1873–1938): Andante religioso op.6

Maurice Duruflé (1902–1986): Fugue sur le thème du Carillon des heures de la Cathédrale de Soissons op.12 1962)

Sigfrid Karg-Elert (1877–1933): Poetische Bagatelle op.77,1: In Bach’scher Manier    

Louis Vierne (1870–1937): Carillon de Westminster op.54,6 für Orgel solo

Michel Blavet (1700–1768): Sonata IV

Eugène Bozza (1905–1991): Soir dans les montagnes

Antonio Vivaldi (1678–1741): Concerto „Il Cardellino“ op.10,1 (1728)

 


Samstag, 15 Oktober 2005, 18 Uhr, Markuskirche Karlsruhe-Weststadt (Steinmeyer-Orgel)

 

Orgelsoiree

 

Josef Rheinberger (1839–1901): 1. Orgelsonate c-Moll op.27 (1868)

Sigfrid Karg-Elert (1877–1933): Hmage to Handel op.75 (1922)

Vincenzo Antonio Petrali (1832–1889): Suonata per l’Offertorio

 

Dominik Axtmann, Orgel


 

zum Seitenanfang